2474630

Apple Pay bei Sparkasse, BW-Bank, Norisbank

10.12.2019 | 09:34 Uhr | Halyna Kubiv

In den letzten Wochen haben sich die Anzeichen verdichtet, dass der Sparkassen-Verbund Apple Pay freischaltet.

Heute ist es soweit: Die Kunden von diversen Sparkassen deutschlandweit können Ihre Kreditkarten in der Wallet-App auf dem iPhone hinzufĂŒgen und sich gegenĂŒber der Bank verifizieren – die Sparkasse unterstĂŒtzt nun Apple Pay. Allerdings gibt es hier einige EinschrĂ€nkungen, momentan lĂ€sst sich nur eine Kreditkarte der Sparkasse hinterlegen, der Verbund hat jedoch versprochen, noch 2020 seine Girokarten – ehedem als EC-Karte bekannt –  fĂŒr Apple Pay freizugeben. Knapp ein Jahr hat es nach dem Deutschland-Start von Apple Pay noch gedauert, bis die Sparkassen das drahtlose Bezahlen von Apple implementiert haben. Die ersten Banken und EinzelhĂ€ndler konnten am 11. Dezember 2018 den Dienst freischalten. Gleich nach dem Start des Dienstes wurde die Kritik der Kunden laut, dass die Sparkasse den neuesten Trend verpasst. Im Sommer hat die Pressestelle des Verbundes bekannt gegeben, "noch 2019" Apple Pay zu unterstĂŒtzen.

Neben der Sparkasse tauchen in der Apple-Pay-Liste weitere Banken auf, die ebenfalls zu dem Sparkassen-Verbund gehören. So ist kein Wunder, dass die Stuttgarter Bank BW-Bank mit dabei ist wie die Nord/LB aus Hannover.

Neben den Banken aus dem Sparkassen-Verbund sind heute frĂŒh noch einige weitere Banken hinzugekommen. So hat Norisbank schon vor Wochen versprochen, "Apple Pay bald" zu unterstĂŒtzen. Ab heute Morgen lĂ€sst sich die Kreditkarte der Direktbank und der Tochter der Deutschen Bank in der Wallte-App hinzufĂŒgen.

Apple hat auf seiner Site noch vor einiger Zeit angekĂŒndigt, "Openbank demnĂ€chst" zu der Liste hinzuzufĂŒgen. Dieses Versprechen ist nun erfĂŒllt, die Karte der Bank lĂ€sst sich fĂŒr Apple Pay aktivieren. Eine weitere Bank, sicherlich die grĂ¶ĂŸte neben den Sparkassen, findet sich auch ĂŒberraschend in der Apple-Pay-Liste. Die Commerzbank, eine weitere Tochter der Deutschen Bank, unterstĂŒtzt ebenfalls den Bezahldienst von Apple. Wie auch bei den anderen Banken aus der Liste lĂ€sst sich momentan bei der Commerzbank die Kreditkarte bei Apple Pay aktivieren. Ob die UnterstĂŒtzung  der Girocard geplant ist, ist nicht bekannt.

Offenbar lĂ€sst sich auch die BahnCard Kreditkarte fĂŒr Apple Pay aktivieren. Es gibt dazu noch keine Infos auf der offiziellen Seite der Bahn, mehrere Nutzer haben diese Möglichkeit bestĂ€tigt.

WĂ€hrend also die Sparkassen den versprochenen Termin 2019 fĂŒr die EinfĂŒhrung von Apple Pay gehalten haben, schafft es die Konkurrenz noch mehr rechtzeitig. Die Volks- und Raiffeisenbanken, die ebenso noch in diesem Jahr ihren Kunden Apple Pay bieten wollten, mĂŒssen nun den Start auf das neue Jahr verschieben, wie die Pressestelle des Bundesverbands der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) twittert . Technische Probleme hĂ€tten die Implementierung verschoben, genauere HintergrĂŒnde sind nicht bekannt. Ebenso wenig nennt der der BVR einen konkreten Termin, verspricht aber die Experten wĂŒrden "mit Hochdruck" daran arbeiten.

Macwelt Marktplatz

2474630