2520255

Apple Silicon: Erste Macs mit neuem Chip werden bald erwartet

18.07.2020 | 13:30 Uhr |

Der angesehene Analyst Ming-Chi Kuo glaubt, dass das kleinere Macbook Pro bald überarbeitet wird.

Als Apple seine Absicht ankündigte, eigene Prozessoren für den Mac herzustellen , versprach das Unternehmen auch, dass der Übergang früher als gedacht beginnen würde, da die ersten Modelle Ende dieses Jahres eintreffen würden. Jetzt haben wir dank eines neuen Berichts von Ming-Chi Kuo einen besseren Einblick in den Zeitplan von Apple.

Laut Macrumors wird der erste Nicht-Intel-Mac eine Aktualisierung des 13-Zoll-Macbook Pro sein, das zuletzt im Mai mit einer neuen Scheren-Tastatur und schnelleren Prozessoren aktualisiert wurde. Kuo gibt abgesehen vom neuen Prozessor nicht viel an Details preis, es könnte also schlicht ein Austausch sein, um zu zeigen, wie schnell die neuen Chips sind. Dem 13-Zoll-Pro wird Berichten zufolge ein neues Macbook Air folgen, das ebenfalls später in diesem Jahr oder Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen könnte.

Aber dann könnte es sehr interessant werden. Nach den ersten beiden Modellen, so Kuo, werde Apple das 16-Zoll Macbook Pro und das lang gerühmte 14-Zoll Macbook Pro ins Visier nehmen, die beide mit einem "völlig neuen Formfaktor-Design" ausgestattet sein werden. Das 16-Zoll-Macbook Pro wurde erst letztes Jahr auf den Markt gebracht und bietet einen größeren Bildschirm, schlankere Rahmen und eine neue Tastatur, sodass ein Redesign überraschend wäre. Da Apple aber nun die Kontrolle über jedes Detail übernimmt, könnte der Mac genauso oft ein neues Design erhalten wie das iPhone.

Kuo sagt, dass die neuen Macbook-Pro-Modelle "ab Ende 2Q21 oder 3Q21" ausgeliefert werden, wir sollten also nicht mehr allzu lange warten müssen, um zu erfahren, was Apple in petto hat. Seinem Bericht zufolge könnten die neuen Modelle ein erneutes Interesse an der Macbook-Linie in einer Größenordnung von 18 bis 20 Millionen Einheiten wecken, eine deutliche Steigerung gegenüber den 16 bis 17 Millionen Einheiten, die laut Kuo in diesem Jahr ausgeliefert werden sollen.

Nicht erwähnt werden in dem Bericht die neuen iMacs, die Gerüchten zufolge auf der nächsten WWDC vorgestellt werden sollen. Kuo hatte zuvor erwartet, dass bei der nächsten Version Intel-Prozessoren beibehalten werden, und Apple hat bereits neue Intel-Macs in der Pipeline, sodass es wahrscheinlich ist, dass der iMac erst Ende 2021 oder 2022 Silicon-Chips bekommt.

Macwelt Marktplatz

2520255