2531351

Apple Silicon und GPU: Tonga und Lifuka ersetzen Intel und AMD

02.09.2020 | 13:28 Uhr | Stephan Wiesend

Apple Silicon beinhaltet auch neue Grafikkarten von Apple, laut Berichten soll die Leistung von Intels GPUs weit übertroffen werden.

Der Wechsel von Apple zu ARM-CPUs macht auch neue Grafikkarten erforderlich, über die Apple bisher nur wenig verlauten ließ. Offensichtlich bringt der Wechsel nämlich sowohl einen Verzicht auf Intels integrierte Grafikkarten als auch die leistungsfähigen dezidierten Grafikkarten von AMD mit sich. Auch diese werden nämlich von Apples neuem ARM-System nicht mehr unterstützt.

Wie jetzt "The China Times" unter Berufung auf Zulieferer von Apple berichtet , soll es vorerst zwei neue Grafikchips geben: iPad Pro und Macbook erhalten statt der Intel-iGPUs eine neue integrierte Grafiklösung namens Tonga, die in Apple Silicon-Chip A14X integriert ist. Diese soll bereits fertig sein und die Massenproduktion noch vor Jahresende beginnen. Interessant ist, dass es anscheinend dann für Macbook und iPad den gleichen Prozessor geben wird. Laut Bericht soll dieser neue Chip sowohl in iPads Pro als auch einem neuen Macbook 12-Zoll verwendet werden, das bis Ende 2020 erwartet wird. Die Leistung der integrierten Grafikkarte soll über der von Intels integrierten Grafiklösungen liegen, zudem soll auch die Energieeffizienz besser sein. Hersteller ist TSMC, zur Verwendung kommt dessen modernste 5-nm-Fertigung.

Für den iMac, der wohl deutlich später erscheint, soll es dann eine eigene Apple GPU mit dem Codenamen Lifuka (eine Insel bei Tonga) geben. Ungewöhnlich: Sie soll Tile-based deferred Rendering (TBDR) unterstützen, eine Technologie, die bisher nur in Mobil-Grafikkarten wie PowerVR doer ARM Mali verwendet wird .

Macwelt Marktplatz

2531351