2564911

Apple TV+ weiter gratis, neue Serie und Film über Gehörlose

01.02.2021 | 08:51 Uhr | Peter Müller

Noch bis in den Sommer können die meisten Apple TV+ weiter kostenlos sehen. Apple baut sein Programm aus.

Apple TV+ kostet 4,99 im Monat, wenn man aber seit dem Start des Dienstes ein neues Apple-Gerät gekauft hat, muss man bisher nichts zahlen. Zunächst hatte Apple ein kostenloses Jahr versprochen, dann die Frist auf den Februar 2021 verlängert. Nun hat Apple seinen Kunden eine weitere Verlängerung bis Juli angekündigt , erst dann werden die monatlichen Gebühren fällig. Bereits Mitte Januar hatten wir berichtet , dass Apple eine derartige Verlängerung plant. Für Kunden der ersten Stunde ändert sich nichts, ihre Zahlungsmittel werden weiterhin nicht belastet. Wer erst später hinzugekommen ist, bekam nicht das volle Jahr Gratis-TV gewährt, sondern nur bis zum Ende der jeweiligen Frist. Auch für diese Kunden sollte die weitere Verlängerung gelten, doch ist sie bei einem Account unserer Redaktion noch nicht angekommen.

Post von Apple
Vergrößern Post von Apple

Apple TV+ setzt ausschließlich auf Originale, die Mediathek ist daher auch merklich dünner als die von Konkurrenten wie Netflix oder Amazon Prime. Die Corona-Pandemie hat zudem die Produktion neuer Serien oder Staffeln bewährter Geschichten erschwert, so wird "For All Mankind" erst am 19. Februar fortgesetzt, für die zweite Staffeln von "The Morning Show" steht noch kein Termin fest. Am Freitag war das Drama " Palmer " mit Justin Timberlake in der Titelrolle angelaufen, schon eine Woche länger läuft die israelische Serie "Losing Alice".

Programm weiter ausgebaut

Das einst überschaubare Programm von exklusiven Inhalten wird immer üppiger: Apple hat angekündigt, für Apple TV+ die Serie "WeCrashed" in Auftrag gegeben zu haben, das den Aufstieg und Fall des Start-ups WeWork zum Thema hat. Hauptdarsteller sind die beiden Oscar-Gewinner Anne Hathaway und Jared Leto, die beide auch als ausführende Produzenten dienen. Die Hauptverantwortung trägt Lee Eisenberg, der für Apple TV+ bereits die Doku-Fiction "Little America" produzierte.

" Verstehen Sie die Beliers? ", der französische Film über gehörlose Eltern und ihre hörende Tochter erfährt ein US-Remake – das sich nun Apple auf dem Sundcance Filmfestival für eine kolportierte Summe von 25 Millionen US-Dollar für Apple TV+ gesichert hat. In den USA heißt der Film CODA, was ein Akronym ist für "Child of Deaf Adults". Im Remake geht es um Ruby, die hin und her gerissen ist zwischen ihrer Liebe zur Musik und ihren Eltern, deren Unternehmen (hier eine Fischerei) in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerät.

Macwelt Marktplatz

2564911