2621415

Apple-Tipps für die Feineinstellung des Liquid Retina XDR-Displays

30.10.2021 | 19:20 Uhr | Stephan Wiesend

Das Liquid Retina XDR-Display der neuen Macbook Pro ist im Werk vorkalibriert, für die Feineinstellung liefert Apple Hilfestellung und stellt Testdateien bereit.

Die neuen 14- und 16-Zoll-Macbooks Pro bieten ein besonders hochwertiges Display, das schon im Werk vorkalibriert wurde. Neben der laut Apple „state-of-the-art“ Kalibrierung auf den Farbraum P3 kann man aber auch andere Farbräume auswählen und nutzen, diese sind bereits vorinstalliert. Dazu zählen sRGB, BT.601, BT.709 und P3-ST.2084 (HDR). Viele Profianwender kalibrieren ihre Bildschirme aber selbst oder nutzen einen benutzerdefinierten Referenzmodus. Für diese Anwender hat Apple eine Anleitung veröffentlicht , die aktuell nur in englischer Sprache vorliegt und sich offensichtlich vorwiegend an Nutzer aus dem Videobereich richtet – und die ein Spektroradiometer verwenden.

Testmuster

Für die Feineinstellung stellt Apple auf der Seite AVFounddateion Developer Page eine Reihe an Quicktime-Filmtestmustern bereit, mit denen man die Farbgenauigkeit seines (Video)-Worfklows überprüfen kann. Die in Ordner sortierte Testdateien stehen für HDR, BT.709 und BT.601 bereit und sind sogenannte Quicktime Test Patter Movies. Auch eine Textdatei mit den Referenzdaten liegt bei und kann nach der Messung mit den gewonnenen Messdaten abgeglichen werden. Laut Anleitung öffnet man die Datei in der Workflow-App und kann dann mit einem Spektroradiometer die Primär- und Sekundärwerte sowie die Leuchtkraft messen.

Apples Anleitung liefert zahlreiche Hinweise für die Nutzung eines solchen Messgerätes, wie etwa Tipps für die Ausrichtung und dass man auf das Warmlaufen des Bildschirmes warten muss.

Benutzerdefinierte Einstellung

Das manuelle Anpassen der Kalibrierung ist einfach möglich, die Einstellungsoption findet sich unter der Systemeinstellung „Monitore“. Bei den neuen Macbooks Pro wählt man hier den abzuändernden Farbmodus aus und findet im Ausklappmenü die Option „Kalibrierungsfeinabstimmung“. Hier kann man nun eigene Werte für Weißpunkt und Luminanz eingeben und als ein neues Profil sichern.

Die Feineinstellung erfolgt über die Systemeinstellung Displays
Vergrößern Die Feineinstellung erfolgt über die Systemeinstellung Displays

Macwelt Marktplatz

2621415