2480280

Apple Trade-in: Apple reduziert Gutschriften für iPhones und Macs

13.01.2020 | 13:22 Uhr | Stephan Wiesend

Beim Kauf von Macbook und iPhone bietet Apple Rabatte für Altgeräte, die Bedingungen haben sich aber (wieder) verschlechtert.

Kauft man über den Apple Store einen Mac oder ein iPhone, wird man auf Apples Trade-In-Programm hingewiesen. Gibt man ein altes iPhone oder einen Mac in Zahlung, gibt es dank des Apple-Programms das neue Gerät vergünstigt. Die erzielbaren Rabatte waren allerdings schon bisher nicht besonders üppig, zum neuen Jahr hat Apple diese Ankaufswerte weiter reduziert – zum Teil erheblich.

Wie der Seite iFun auffiel, sind die Macbook Pro besonders stark betroffen: Bisher konnte man bei der Inzahlungnahme seines Macbook Pro maximal bis zu 1200 Euro erhalten, nun sind nur noch bis zu 690 – offensichtlich eine neue Obergrenze für gebrauchte Macbooks. Für ein Macbook Air gibt es statt bis zu 450 Euro nun nur noch bis zu 320 Euro.

Betroffen sind ebenso die iPhone-Gutschriften: Der Grund ist aber hier eigentlich keine Änderung des Trade-in-Programmes. Die alten iPhones werden einfach immer älter und verlieren dadurch automatisch an Ankaufswert. So gab es noch Anfang 2019 immerhin 150 Euro für ein iPhone 6S, 250 Euro für ein iPhone 7. Nach einer Anpassung im Juli 2019 ( wir haben berichtet ) gab es für ein iPhone 6S dann nur noch 120 Euro, für ein iPhone 7 bis zu 190 Euro. Aktuell erhält man für das 6S nur noch 60 Euro, für das iPhone 7 bis zu 90 Euro. Selbst für ein einjähriges Topmodell wie das iPhone XS Max zahlt Apple nur noch 430 Euro – noch vor einem Monat gab es 500 Euro. Nicht zu vergessen: Für Modelle in gutem Zustand und Top-Ausstattung, für die Basismodelle gibt es deutlich weniger.

Modell

Bis Januar (Euro) Maximalbetrag

Aktuell (Euro)

iPhone XS Max

500

430

iPhone XS

420

380

iPhone XR

310

300

iPhone X

330

300

iPhone 8 Plus

260

220

iPhone 8

190

170

iPhone 7 Plus

190

150

iPhone 7

100

90

iPhone 6s Plus

90

90

iPhone 6s

60

60

Schade: In den USA bietet Apple höhere Trade-In-Gutschriften, setzt hier aber auch auf andere Dienstleister und scheint allgemein etwas großzügiger zu sein. In Deutschland kooperiert Apple mit dem Unternehmen Brigthstar. Während Apple uns für unser iPhone XR mit 64 GB nur noch maximal 250 Euro geben will, wären es in den USA immerhin 300 Dollar. In Deutschland erzielt man aktuell über Ebay oder einen Ankaufsdienst einen deutlich höheren Verkaufswert als über Apple. So verspricht uns der Anbieter Wirkaufens.de für ein neuwertiges XR immerhin 479 Euro, also fast das Doppelte .

Unsere Meinung: Apples Trade-In war noch nie ein gutes Geschäft, vor allem für deutsche Kunden. Bei den Inzahlungnahmen von Macs kann man die niedrigen Ankausfpreise noch verstehen, ist der Weiterverkauf doch recht umständlich. Die niedrigen Ankaufspreise für selbst neuwertige iPhones sind aber doch enttäuschend.

Macwelt Marktplatz

2480280