2497463

Apple Watch 6: Apple plant Feature, das niemand braucht

30.03.2020 | 15:43 Uhr |

Wenn alles nach Plan läuft, stellt Apple in der zweiten Septemberwoche die nächste Generation seiner Smart Watch vor: die Apple Watch Series 6. Gerüchten zufolge will Apple in die sechste Uhren-Generation ein Feature einbauen, welches bisher nur auf älteren iPhone-Modellen erschien.

Was genau Apple für die kommende Apple Watch Generation, die Series 6, plant, weiß aktuell noch niemand so wirklich mit absoluter Gewissheit. Aus dem iOS 14 Code lassen sich jedoch bereits erste Rückschlüsse ziehen: So soll das im Herbst erscheinende Modell etwa in der Lage sein, die Sauerstoffsättigung messen zu können . Damit ließen sich neben dem bereits existierenden EKG-Feature weitere Hinweise auf Erkrankungen der Nutzer feststellen. 

Laut Macrumors plant Apple darüber hinaus, die Apple Watch mit einem Feature auszustatten, welches wir bereits von einem anderen Apple Produkt kennen. Demnach handelt es sich bei diesem Feature um die Touch ID. Der 2013 mit dem iPhone 5S eingeführte Fingerabdrucksensor hilft dabei, das Gerät zu entsperren und funktioniert deutlich schneller als die bis dahin übliche Methode via Passwort. Mit der 2017 eingeführten Face ID, die erstmals auf dem iPhone X zum Einsatz kam, wurde die Touch ID für neuere Modelle jedoch obsolet. 

Sollte Apple tatsächlich dieses ältere iPhone-Feature auf die Apple Watch bringen, stellt sich eine Frage: Warum – und vor allem – wie?

Die Anwendungszwecke für eine Touch ID in einer Apple Watch sind recht begrenzt. Aktuell muss man nämlich nur dann einen Code auf der Uhr eingeben, wenn man die Apple Watch mit einem entsprechenden abgesichert hat und die Uhr ans Handgelenk anlegt. Der Code kommt auch dann zum Einsatz, wenn man Apple Pay nutzen möchte und die Uhr (in seltenen Fällen) keinen Hautkontakt hat. Im Alltag kommt dies jedoch nicht allzu häufig vor, weshalb man sich die Frage stellen muss, inwiefern die Touch-ID die bisherige Passwort-Technologie überhaupt verbessern kann.  

Eine weitere interessante Frage lautet: Wie will Apple die Touch ID verbauen? In der sogenannten Digital Crown, das kleine Drehrädchen am Gehäuserand der Apple Watch, befindet sich nämlich bereits das Modul, welches zum Messen von EKGs benötigt wird. Wenn Apple nicht das gesamte Design der Apple Watch auf den Kopf stellen will, bleibt noch der Power-Button unterhalb der Digital Crown als mögliche Option. Viele Android-Geräte haben etwa einen Fingerabdrucksensor in ihrem Power-Button verbaut – dies wäre theoretisch auch in der Apple Watch Series 6 denkbar.  

Eine weitere Möglichkeit wäre ein Fingerabdrucksensor im Display der Apple Watch, was jedoch laut Macrumors erst für die Apple Watch Series 7 geplant ist. Daher bleibt die Frage, warum und wie Apple das Feature implementieren will, weitestgehend unbeantwortet. Sollte Apple aber tatsächlich eine Möglichkeit gefunden haben, die Touch ID in der Apple Watch Series 6 in das Display zu integrieren, zieht dies gleich viel weitere Kreise. Denn dann kann die Technologie auch im iPhone zum Einsatz kommen, was wiederum ein Ende für die Face ID und somit die Notch bedeuten könnte. Ist das realistisch? Mehr zu dieser Theorie können Sie in unserem großen Gerüchte-Artikel " iPhone 12: Was Apple für 2020 plant " nachlesen. 

Macwelt Marktplatz

2497463