2450104

Apple Watch: Mit watchOS 6 kein neues Modell nötig

22.08.2019 | 09:54 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

In weniger als drei Wochen startet die Herbst-Keynote von Apple. Es bleibt die Frage, ob darauf die neue Smartwatch vorgestellt wird.

Neben drei neuen iPhone-Modellen gilt als gesetzt, dass Apple am 10. September die Apple Watch Series 5 vorstellen wird. Das wäre aber gar nicht nötig, argumentiert Jason Snell in seiner Macworld-Kolumne "More Color" . Denn mit watchOS bekomme man ja schon eine völlig neue Uhr: Eigener App-Store, weitere Gesundheitsfunktionen und noch viel mehr. Mit dem größeren Bildschirm, der Rückseite aus Keramik und der für das EKG notwendige Elektrode an der digitalen Krone hat Apple mit der Series 4 die Uhr im letzten Jahr perfektioniert, was die Hardware betrifft. Zuvor hatte die Series 3 schon die lange gewünschte Mobilfunkfunktion bekommen, die Entwicklung ist vorerst ausgereift.

Natürlich hindert Apple niemand daran, einen etwas schnelleren oder effizienteren Prozessor einzubauen, eventuell mit Gehäusematerialien (Titan/Keramik?) zu experimentieren und das Ganze dann "Series 5" zu nennen – aber eine wirkliche Notwendigkeit besteht nicht, wenn man schon mit dem neuen Betriebssystem eine neue Uhr bekommt. Dazu vielleicht noch ein Armband in einer anderen Farbe – Apple legt zwei Kollektionen jedes Jahr auf. Mal sehen, was uns der 10. September dann wirklich bringt.

In die gleiche Richtung zeigen übrigens die Fundstücke in watchOS 6 Beta : Die Modelle mit neuen Gehäusematerialien wie Titan und Keramik tauchen unter Bezeichnung "Series 4" auf. Für Apple ist eher unüblich, den Vorgänger nochmals mit den neuen Features auszustatten und gleichzeitig ein neues Modell aufzulegen. Dies wirft die Frage auf, ob Series 5 überhaupt in diesem Jahr erscheinen. Bei der Eurasischen Union hat Apple zudem nur vier neue Modellnummern angemeldet, was auf ein neues Gehäuse in zwei Größen und mit LTE oder ohne hindeutet.

Macwelt Marktplatz

2450104