2498242

Apple Watch mit unrealistischen April-Herausforderungen

01.04.2020 | 17:20 Uhr | Halyna Kubiv

Heute erschienen in der Aktivitätsapp auf dem iPhone und auf der Apple Watch neue Herausforderungen für April. In manchen Fällen recht unrealistisch.

Unsere März-Herausforderung hätten wir geschafft, das haben wir zumindest bis zum 15. März gedacht, danach kamen die Ausgangsbeschränkungen zuerst in Bayern dann in ganz Deutschland. Unsere angeforderten knapp 200 Kilometer Gehen rückten in eine unerreichbare Ferne. Verständlich, denn selbst mit täglichen Spaziergängen waren die durchschnittlichen 6,45 km und mehr schwer zu meistern. So haben wir gehofft, dass Apple die aktuelle Lage bei den Apple-Watch-Algorithmen mit einfließen lässt. Die Hoffnung hat sich nicht bewahrheitet.

Seit heute früh gibt es in unterschiedlichen sozialen Netzwerken Screenshots der neuen Herausforderungen für April, besonders die, die eine bestimmte Menge von zurückgelegten Strecken verlangen, sind kaum zu erfüllen, denn die Menschen in den USA wie in Europa müssen noch einige Zeit weitgehend daheim bleiben, in Bayern beispielsweise bis zum 19. April. Dieser Reddit-Nutzer hat beispielsweise knapp 260 km von der Watch für April aufgetragen bekommen, in dieser Diskussion ist über die gleichen Herausforderungen die Rede: Ab 90 km und bis zu knapp 270 km verlangen die jeweiligen Apple Watches von seinen Nutzern im April zurückzulegen.

Neben den zur Zeit unrealistischen Strecken gibt es eine andere Art von Beschwerden zu den aktuellen Herausforderungen: In einer geschlossenen Facebook-Gruppe posten die Nutzer reihenweise Herausforderungen mit Null Kalorien, die man in diesem Monat verbrennen muss oder Null Trainingsminuten, die man im April absolvieren muss. Bei dieser Art der Meldung könnte sich um einen reinen Anzeigefehler handeln, irgendwann mal springen Apples Algorithmen an und berechnen für den jeweiligen Nutzer eine an ihn angepasste Zahl von verbrannten Kalorien. Die Nutzer mit den Strecken-Herausforderungen müssen wohl in den sauren Apfel beißen und sich auf die Perfekter-Monat-Auszeichnung konzentrieren.

Wir vermuten, dass Apple auf die aktuelle Lage gar nicht rechtzeitig reagieren konnte: Die aktuelle watchOS 6.2 wurde am 24. März veröffentlicht, auf die Sperren in Italien (ab dem 8. März) konnte der Entwickler wahrscheinlich noch leidlich reagieren, auf die Sperren in Deutschland, Spanien und später noch in den USA – dann nicht mehr.

Macwelt Marktplatz

2498242