2411882

Apple: Wir wissen um das Problem hoher iPhone-Preisen

26.02.2019 | 09:59 Uhr | Peter Müller

Apple ist sich dessen bewusst, dass die iPhone-Preise in den letzten Jahren gestiegen sind. Dies wird auch für das Unternehmen zu einem Problem.

Zwar sind auch die neuen S10-Modelle von Samsung nicht gerade Schnäppchen, doch kann man durchaus behaupten, dass Apples iPhones sehr teuer sind – was vor allem in China und Indien zu Problemen führt. Tim Cook hatte bereits angedeutet, dass man in Cupertino die Preisfindung anpassen wolle, ins gleiche Horn stieß auch COO Jeff Williams vergangenen Freitag bei einer Frage-Runde an der Elon University in North Carolina. "Wir sind uns dessen bewusst," räumte Williams auf den Vorwurf zu hoher Preise ein . "Wir wollen kein Unternehmen für die Elite sein, sondern ein egalitäres."

In Wachstumsmärkten sei noch viel Arbeit zu verrichten. Berichte, das iPhone XS Max würde in der Produktion weniger als 500 US-Dollar kosten, wies Williams brüsk zurück. Analysten würden nicht wirklich die Kosten kennen, die Apple aufwendet und welche Sorgfalt das Unternehmen in seine Entwicklung steckt, bewerten.

Kommentar: Warum iPhone-Preise wieder steigen

Macwelt Marktplatz

2411882