2435197

Apple aktualisiert Logic Pro für den Mac Pro

14.06.2019 | 09:14 Uhr | Thomas Hartmann

Apple gönnt seiner professionellen Musikproduktionssoftware Logic Pro X ein Update, das zahlreiche Verbesserungen und Optimierungen mit sich bringt.

Zu den neuen Funktionen in Logic Pro X 10.4.5 gehören laut Apple unter anderem, dass der Loop-Browser nun nach Loop-Typ filtern kann und gleichzeitiges Drag-and-Drop mehrerer Loops in ein Projekt erlaubt. Das neu gestaltete DeEsser 2 Plug-In bietet ab sofort mehr Möglichkeiten, um Zischlaute bei Audiospuren zu reduzieren. Und MIDI-Beat-Clocks können nunmehr an einzelne Ports gesendet werden, jedes mit individuellen Einstellungen wie Timing-Offset und Plug-In-Verzögerungskompensation. Eine vollständige Liste aller Neuerungen findet sich auf der Seite mit Veröffentlichungsnotizen .

Besonders hebt Apple auf einer eigenen Website die Optimierungen insbesondere für den neuen Mac Pro hervor. Demnach unterstützt Logic Pro X 10.4.5 nun bis zu 56 Verarbeitungs-Threads, so dass professionelle Musikproduzenten und Filmkomponisten anspruchsvolle Musikprojekte mit noch nie da gewesener Leichtigkeit bearbeiten können, verspricht der Entwickler und präsentiert dazu ein in der Tat beeindruckendes Video von der Bühne bei der WWDC 2019 mit 2000 Audio- und Software-Instrumentenspuren auf dem neuen Mac Pro.

Darüber hinaus, so der Entwickler der professionellen Musikproduktionssoftware weiter, unterstützt Logic Pro X jetzt 1.000 Aux-Kanalstreifen, 1.000 externe MIDI-Spuren sowie 12 Sends pro Kanalstreifen. Nutzer können ferner eine verbesserte Reaktionsfähigkeit der Mixer- und Ereignisliste bei der Arbeit mit großen Sessions erwarten. Projekte mit zahlreichen Flex-Time-Bearbeitungen und Tempoänderungen seien effizienter denn je.

Doch auch professionelle Musiker äußern sich zu ihren Erwartungen mit dem neuen Mac Pro und Logic Pro X. So meint Daniel Pemberton, Komponist für "Black Mirror", "Yesterday" und "Ocean's 8" unter anderem, dass Logic sein primäres kreatives Werkzeug für das Komponieren von Musik sei und eine Schlüsselrolle bei der Erstellung der Partituren für "Spider-Man: A New Universe" und andere Filmprojekte spiele. Er freut sich besonders über die Leistungssteigerung von Logic Pro X 10.4.5 sowie die Leistungsfähigkeit, Erweiterbarkeit und Konfigurierbarkeit des neuen Mac Pro. Oder Stuart Price, House-Musiker und Produzent für The Killers, Madonna, Coldplay und Seal – er vertraut darauf, dass  Logic Pro X 10.4.5 und der neue Mac Pro Einschränkungen beseitigen werden, die durch das Zusammenspiel von Hard- und Software oft entstehen und bei der Arbeit behindern können. ”Neben der stark gestiegenen Spur-Anzahl gibt es in der neuen Version von Logic viele kleine Dinge, die sich wirklich lohnen”, heißt es in seinem Statement weiter. Von denen sich auf der Websites noch Äußerungen von Rich Costey, Produzent für Muse, Foster the People, Snow Patrol und Chvrches sowie Oak Felder, Produzent für Demi Lovato, Drake, Alicia Keys und Rihanna mit ähnlichem Tenor finden.

Logic Pro X ist übrigens nicht die einzige Software, die an den neuen Mac Pro angepasst wurde. So hat Apple auf diversen Veranstaltungen nach der Keynote verkündet, man habe mit Software-Entwicklern wie Adobe zusammengearbeitet, damit beispielsweise Premiere das volle Potential der Hardware im Mac Pro ausschöpfen kann. Nach Aussage vom Produkt Manager von Mac Pro Doug Brooks wird Premiere für den neuen Mac die schnellste Premiere-Variante überhaupt werden.

Logic Pro X 10.4.5 ist ab sofort im Mac App Store als kostenloses Update für alle bestehenden Benutzer und zum Preis von 229,99 Euro für Neukunden erhältlich. Vor dem Update empfiehlt Apple, die aktuelle Logic Project X-Version samt aller Projekte zu sichern.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2435197