2662139

Apple baut Standort in Cork aus

25.05.2022 | 11:15 Uhr | Peter Müller

Ein neues Gebäude soll auf dem Campus in Cork 1.300 Mitarbeitenden Paltz bieten, alten wie neuen.

Apples Geschäfte laufen auch in Europa ausgezeichnet, weshalb der Mac-Hersteller seinen Campus in der irischen Stadt Cork ausbaut. Bis Mitte 2025 will Apple auf dem Campus ein neues vierstöckiges Gebäude samt Keller errichten und 1300 neue Arbeitsplätze schaffen. Gegenüber dem irischen Portal RTÉ sagte die für Apple in Europa zuständige Vizepräsidentin Cathy Kearney: "Wir sind seit mehr als 40 Jahren in Cork zu Hause und freuen uns sehr, unsere Investitionen hier zu beschleunigen, während wir unser Team vergrößern und unseren Campus ausbauen." Apple hatte seine Niederlassung in Cork bereits im Jahr 1980 gegründet und dort Macs für den Kontinent und die britischen Inseln produziert, das Lohnniveau war in Irland seinerzeit recht niedrig. Später profitierte Apple davon, in der Republik Irland eine Steueroase gefunden zu haben, was dem Unternehmen letztlich Ärger mit der EU-Kommission einbrachte. Die von der Kommission verhängten 13 Milliarden Euro Steuernachzahlung muss Apple nach einer Gerichtsentscheidung letztlich nicht bezahlen .

Apples europäisches Testzentrum öffnet in Irland

Der Stadtrat von Cork muss das Projekt noch genehmigen. Wie alle von Apple genutzten Gebäude soll das neue Bürohaus zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien versorgt werden. Dazu verbaut Apple Solarpanels nicht nur auf dem Dach, sondern auch auf den zum Neubau führenden Fußwegen. Für umweltbewusste Pendler will man Fahrrad- und Roller-Standplätze und diverse Lademöglichkeiten für Elektromotoren schaffen. Macs produziert Apple in Cork indes schon lange nicht mehr, in der Stadt im Süden der Insel sind unter anderem der Apple-Support für Europa untergebracht, laut RTÉ will Apple seine Teams ausbauen, die sich in Cork um künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ausbauen.

Macwelt Marktplatz

2662139