2644838

Apple beantragt Patent über Tastatur mit integriertem Computer

25.02.2022 | 11:30 Uhr | Thomas Hartmann

Apple hat offenbar einen Computer im Sinn, der vollständig in einem Magic Keyboard untergebracht ist. Dies wäre im Grunde nichts anderes als ein neuer Typ von Mac.

Ein neu veröffentlichtes Patent zeigt einen Computer, der in einer Tastatur untergebracht ist und an einen externen Bildschirm angeschlossen werden kann, berichtet iMore.com . Der Patentantrag läuft unter dem Titel ”Computer in an input device” ( US-Patentantrag 20220057845 ).

Die Abbildungen zeigen eine Tastatur und ein ”Innenleben”, das Platz lässt etwa für einen integrierten Prozessor und Speicher sowie einen einzelnen I/O-Anschluss für ein externes Display. ”Die in FIG. 1A dargestellte Datenverarbeitungsvorrichtung kann allgemein als eine Tastatur mit Datenverarbeitungskomponenten bezeichnet werden, die es der Tastatur ermöglicht, als Desktop-Datenverarbeitungsvorrichtung zu funktionieren”, heißt es dazu in dem Patentantrag .

Desktop-Replacement im ”C64”-Stil

Auch die Integration oder Kombination mit einem Touchpad, einer Maus und anderen Konfigurationen sind denkbar. Es ist ein einzelner Port als USB-C oder Thunderbolt vorgesehen, alternativ auch Lightning. Damit hätte man also eine äußerst flexibel einsetzbare Tastatur ohne Monitor, aber mit vollständig eingebautem Computer, der sich überall auf drahtlos verbinden lässt. Diese könnte vermutlich auch als Desktop-Ersatz dienen, hat aber auch Vorzüge eines Laptops oder iPads, nur mit vollständigem Keyboard. Das wäre so eine Art ”Apple C64“, wie ihn schon vor allem Commodore mit seinem legendären ”Brotkasten-Computer” C64  in den Achtzigern vorgestellt hatte. Nur jetzt mit deutlich leistungsfähigeren Komponenten und umfassenderen Anschlussoptionen. Auch für den Spielesektor wäre das ohne Zweifel interessant. Unbekannt ist freilich, ob Apple die Umsetzung und Produktion eines solchen ”Computer in an input device” tatsächlich plant und umsetzt – die meisten Apple-Patente fließen nie in ein Produkt ein.

Konsolen-Cowboys und -girls mit Apple Glasses?

Es wäre auch eine interessante Alternative zum Mac Mini als vollständigem Computer, dieser nur ohne Monitor und auch Keyboard. Die Entwicklung des Apple-Silicon-Chips lässt hier einiges als möglich erscheinen, besonders, was die Leistungsfähigkeit einer solchen Konstruktion im Rahmen einer Tastatur betrifft. Der ”Konsolen-Cowboy”, wie es im Roman ”Neuromancer” von William Gibson heißt, wird damit greifbar – vor allem, wenn man anstelle eines extern angeschlossenen Displays nur noch beispielsweise eine drahtlos verbundene Apple-Brille benötigte. Aber das ist eine Zukunftsversion, für die es bisher keine konkreten Hinweise gibt. Stimmig klingt es trotzdem …

Macwelt Marktplatz

2644838