2523894

Apple bestellt 95 Millionen OLED-Displays bei Samsung und LG

29.07.2020 | 11:52 Uhr | Peter Müller

Die iPhone-Generation von 2020 dürfte allmählich in Produktion gehen, Apple ordert Komponenten in großer Stückzahl.

Apple bringt im Herbst wohl vier neue iPhones, alle mit OLED-Dispaly. Zwei iPhone 12 mit 5,4 und 6,1 Zoll Bilddiagonale und iPhone 12 Pro mit 6,1- und 6,7-Zoll-Screen. Nikkei berichtet nun , dass Apple nicht nur bei seinem bisherigen Lieferanten Samsung Displays ordert, sondern auch bei LG bestellt, dieses soll speziell die Bildschirme für das etwas größere iPhone 12 liefern, und zwar 20 Millionen Stück. Samsung baue für Apple 30 bis 35 Millionen Displays für das kleinere iPhone 12 und jeweils 15 bis 20 Millionen Einheiten für die beiden iPhone-12-Pro-Modelle.

Apple bestellt damit erstmals OLED-Bildschirme bei einem anderen Lieferanten als Samsung und heizt damit den Konkurrenzkampf der Hersteller an. Samsung hält nach wie vor den größten Marktanteil in der OLED-Produktion von 81,3 Prozent, LG ist mit 6,7 Prozent weit abgeschlagener Zweiter.

Während sich in der aktuellen 11er-Reihe die Pro-Modelle noch durch das OLED unterscheiden – für das iPhone 11 verwendet Apple ein sogenanntes Liquid-Retina-LC-Display – sollen die 12er alle auf OLED setzen. Apple wird andere Unterscheidungsmerkmale benötigen, so sollen etwa die 12-Pro-Modelle mehr 5G-Frequenzen unterstützen – und bekommen voraussichtlich auch exklusiv das Lidar, das Apple bereits im iPad Pro von 2020 eingebaut hat.

Macwelt Marktplatz

2523894