2539073

Apple bringt Health Records nach UK und Kanada

08.10.2020 | 08:40 Uhr | Peter Müller

Apple weitet die Nutzung der Health-Funktion "Klinische Dokumente" außerhalb der USA aus. Deutschland muss noch warten.

Apple meldet , dass die Health Records in der App Health nun auch für iPhone-Nutzer und Patienten in Kanada und dem Vereinigten Königreich zur Verfügung stehen. In die Health Records – im Apple-Deutsch "Klinische Dokumente" genannt – schreiben Patienten und behandelnde Ärzte Daten zur Medikation, Diagnosen und weitere relevante Daten, die auf dem iPhone gemäß Apples strenger Datenschutzrichtlinien geschützt sind, aus denen Mediziner aber wertvolle Informationen über den Gesundheitszustand auslesen können.

In den USA sind bisher um die 500 Institutionen mit 11.000 Behandlungsstellen landesweit angeschlossen, in UK kommen nun der Oxford University Hospitals NHS Foundation Trust und der Milton Keynes University Hospital NHS Foundation Trust Zugriff auf die Health Records. In Kanada sind das Women’s College Hospital in Toronto, das St. Joseph’s Healthcare in Hamilton, Ontario, sowie das Mackenzie Health in Richmond Hill, Ontario, mit dabei.

Für die "Klinischen Dokumente" ist die Health App auch in der deutschen Version von iOS vorbereitet, wann diese Art der digitalen Gesundheitskarte aber im Neuland mit seinem seltsamen Gesundheitssystem und bisher nur zaghafter Digitalisierung eine Chance bekommt, ist ungewiss.

Macwelt Marktplatz

2539073