2494097

Apple dominiert Liste der "100 besten Designs der Neuzeit"

17.03.2020 | 12:14 Uhr |

Von der Liste der 100 besten Designs der Neuzeit gehen gleich acht PlÀtze an Produkte oder Dienstleistungen von Apple. WÀhrend auch manche neue Apple-Produkte auf der Liste stehen, belegen vor allem Àltere Apple-GerÀte die ersten PlÀtze.

"Was braucht es, um eine Design-Ikone zu werden? Es gehört mehr dazu als gutes Aussehen". 

Mit diesem Grundsatz hat Fortune eine Liste mit 100 Produkten veröffentlicht, die die grĂ¶ĂŸten Designs der Neuzeit umfassen. Dass Apple in dieser Liste eine nicht unwichtige Rolle spielt, wird vermutlich die wenigsten ĂŒberraschen. Dass das Unternehmen aus Cupertino allerdings mit acht Auszeichnungen die gesamte Liste dominiert, vielleicht schon eher. 

Der erste Platz geht an Apples iPhone. Laut Fortune sei die unermĂŒdliche Innovation des Unternehmens im Hardware- und Software-Design der Grund fĂŒr den Erfolg. Zudem handle es sich beim iPhone um "ein GerĂ€t, das unsere Lebensweise verĂ€ndert hat". 

Das erste iPhone wurde 2007 von Steve Jobs vorgestellt.
VergrĂ¶ĂŸern Das erste iPhone wurde 2007 von Steve Jobs vorgestellt.
© Apple

Apples Macintosh-Computer wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet, da dieser maßgeblich dazu beitrug, zu definieren, was spĂ€ter der Personalcomputer werden sollte.

Auf dem zehnten Platz landet der iPod, den Apple vor rund 19 Jahren auf den Markt brachte. Genau wie der Macintosh und das iPhone verĂ€nderte auch der iPod die Art und Weise, wie wir Musik hören. Die Nutzungsweise hat sich heutzutage natĂŒrlich stark verĂ€ndert. Mittlerweile produziert Apple nĂ€mlich nur noch den iPod Touch.

Der iPod hat die Art und Weise, wie wir Musik konsumiere, für immer verändert.
VergrĂ¶ĂŸern Der iPod hat die Art und Weise, wie wir Musik konsumiere, fĂŒr immer verĂ€ndert.
© Apple

Platz 14 geht an das Macbook Pro, das "kreative Profis von Workstation-Computern losbindet". Auch das Macbook Pro hat bereits einige Jahre auf dem Buckel. Vor 14 Jahren wurde das Macbook Pro als professioneller, tragbarer Mac eingefĂŒhrt, der den PowerPC G4 ersetzte und somit die Intel Ära einleitete.

Das erste MacBook Pro wirkt im vergleich zu neuen Modellen recht klobig.
VergrĂ¶ĂŸern Das erste MacBook Pro wirkt im vergleich zu neuen Modellen recht klobig.
© Wikipedia / Ildar Sagdejev

Nicht nur Apples Hardware steht auf der Liste der 100 besten Designs der Neuzeit. Mit dem App Store belegte das Unternehmen auch mit einer Software-Dienstleistung Platz 22. Fortune begrĂŒndete seine Entscheidung damit, dass der App Store iPhone-Besitzern die Möglichkeit gab, ihre Smartphones individuell anzupassen. Seit 2008 ist der App Store Apples zentrale Anlaufstelle fĂŒr Inhalte, die speziell fĂŒr das iPhone, iPad, Apple Watch und iPod Touch erstellt wurden. Bei einem Angebot von mehr als zwei Millionen Apps haben die Nutzer die Apps mehr als 100 Milliarden Mal heruntergeladen. iOS hat den Platz 26 belegt. Fortune lobte das Betriebssystem und nannte es "einfach zu bedienen, leistungsfĂ€hig genug, um damit ernsthaft zu arbeiten."

"Die Leistung eines iPhones in einem Paket, das nicht viel grĂ¶ĂŸer als eine Briefmarke ist". Mit dieser Bewertung schaffte es die Apple Watch auf Platz 46. Seit der Vorstellung im September 2014 hat sich die Uhr zur beliebtesten Smartwatch entwickelt, bei der Gesundheit und Fitness im Mittelpunkt stehen. 

Apple Pay ist die letzte Dienstleistung, mit der es Apple in die Liste geschafft hat. Fortune lobte Apple Pay fĂŒr seine Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.  Das Programm wurde 2014 in den USA eingefĂŒhrt und ist seitdem in ĂŒber 50 LĂ€ndern eingefĂŒhrt worden. Apple Pay landete auf Platz 64. 

Weitere bemerkenswerte ErgÀnzungen der Liste sind Lego-Bausteine, der Sony Walkman und Ikeas Billy Regal.

Macwelt Marktplatz

2494097