2211347

Apple erweitert Karten-Team für Deutschland

12.05.2017 | 11:31 Uhr |

Das bisher geheime Apple-Büro in Berlin will Business Insider lokalisiert haben. Es soll in der Stadtmitte liegen, am Gendarmenmarkt.

Update vom 12.05.2017

Natürlich hat Apple weder bestätigt, ein Büro in Berlin zu unterhalten, noch, dass die dort beschäftigten Mitarbeiter im weiteren Sinne dem Project Titan zuarbeiten. Laut Business Insider gibt es jetzt aber eine Adresse zu der weit verbreiteten Spekulation: Markgrafenstraße 34. Die Büros sind mithin in der Innenstadt gelegen, mit Blick auf den Gendarmenmarkt. Es gibt schlechtere Adressen. Von der Straße respektive dem Platz aus sei kein Apple-Logo an der Fassade zu sehen, wohl stehe aber am Klingelschild der Name des Unternehmens geschrieben. Die Suche nach den Apple-Büros habe sich als schwierig erwiesen, ein Tipp aus der Start-Up-Szene der Hauptstadt habe aber Business Insider an den Gendarmenmarkt geführt und dort in das Café Einstein. Ein dort beschäftigter Barrista habe über den Mieter im zweiten Stock des Nachbarhauses Bescheid gewusst. Ein anderer Mieter habe bestätigt, dass Apple vor einem Jahr still und leise eingezogen sei, er wisse aber nicht, wie viele Leute dort arbeiteten. Eingelassen wurden die Autoren von Business Insider jedoch nicht. Fun-Fact am Rande: Sucht man die Adresse "Markgrafenstraße 34, Berlin" in Apple Maps landet man im Bezirk Tempelhof. Erst die Eingabe "Markgrafenstraße 34, Berlin Mitte" führt zum Standort im ehemaligen Ostteil der Stadt.

Update vom 21.03.2017

Auf Apples Job-Portal lassen sich drei neue Stellenausschreibung im Bereich Geoinformationssystem (GIS) finden. Demnach möchte das Untenrehmen das Karten-Team in Berlin vergrößern und sucht daher explizit nach Analysten, Managern und Ingenieuren.

Laut Stellenausschreibung sucht Apple nach qualifizierten Mitarbeitern mit langjähriger Berufserfahrung, die vorzugsweise einen Bachelor im GIS oder in Geografie haben. Darüber hinaus sollten die Bewerber vertraut mit entsprechender Analyse-Software sein, wie zum Beispiel ArcGIS oder QGIS. 

Als GIS Sourcing Analyst arbeitet man bei Apple bis zu 35 Wochenstunden, GIS Sourcing Manager und Engineer Data Integration sogar bis zu 38,5 Wochenstunden.

Wer sich auf die ausgeschriebenen Stellen bewerben möchte, kann direkt auf Apples Job-Portal eine Bewerbung einreichen.

Ursprüngliche Meldung vom 25.07.2016

Am 18. April hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung einen Bericht gebracht, Apple baue in Deutschland ein geheimes Team auf, zum Automobil-Projekt "Titan" sollten die angeheuerten Kräfte forschen. Dazu werbe Apple die Spitzenkräfte bei der Konkurrenz ab, das geheime Apple-Büro habe seinen Sitz in Berlin. Wenige Monate später berichtet die Berliner Zeitung über " ...ein geheimes Labor in Berlin ".

Das Labor setzt seinen Forschungsschwerpunkt aber nicht auf das selbstfahrende Auto, sondern auf den Kartendienst von Apple – Apple Maps. Nach Berichten der Zeitung arbeiten mehrere Angestellte daran, die Informationen der öffentlichen Verkehrsmittel in die Apple Maps zu integrieren. Seit iOS 9, vorgestellt im Herbst 2015, kann man nur in Berlin auf dem iPhone in den lokalen S-Bahnen, U-Bahnen und Bussen navigieren. Die restlichen großen Städte müssen auf Google Maps oder örtliche Apps ausweichen. Die Berichte der Berliner Zeitung bestätigen die aktuellen Stellenangebote im Job-Portal von Apple. Momentan sucht die Personalabteilung zwei Kräfte in Berlin, die das Karten-Team unterstützen sollen: einen Software Development Engineer in Test for Maps team und einen Software Engineer – Maps Compilation . Dabei bleiben natürlich die Fragen, ob es sich bei den Berichten von FAZ und der Berliner Zeitung doch noch um das gleiche Team handelte und ob und wann Apple die Infos zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in den deutschen Städten bringt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2211347