2675938

Apple haut für "Luck" kräftig auf die Pauke – Comeback von John Lasseter

05.08.2022 | 11:50 Uhr | Peter Müller

Der erste Animationsfilm auf Apple TV+ könnte ein Oscar-Kandidat sein – in Konkurrenz zu Pixar. Späte Genugtuung für John Lasseter?

Heute startet bei Apple TV+ der Animationsfilm "Luck", der zwar auf den ersten Blick (via Trailer) aussieht, als sei er ein Pixar-Film, was aber nicht sein kann, weil er ja sonst wie etwa "Luca" bei Disney+ streamen würde. Auf den zweiten Blick handelt es sich sehr wohl um einen Pixar-Film, denn "Luck" markiert nicht weniger als das Comeback von John Lasseter.

Der einstige Kreativdirektor, der mit Ed Catmull und Steve Jobs das Animationsstudio aus den Resten einer Abteilung von George Lucas' "Industrial Light and Magic" aufgebaut hatte, musste vor fünf Jahren nach Anschuldigungen sexueller Übergriffe Pixar verlassen. Lasseter wechselte zusammen mit rund 50 anderen Pixar-Mitarbeitern zu Skydance, aber erst, nachdem ein Anwaltsteam bei der Überprüfung von Lasseters Verhalten zum Schluss gekommen ist, dieses sei "nicht ungeheuerlich" gewesen, berichtet die New York Times ( via Apple Insider ).

"Luck" soll bereits die Handschrift Lasseters tragen, der seine Ideen in ein Projekt einbrachte, das bei Skydance in Entwicklung war. So seien die Agenten für Glück und Pech im Land des Glücks, in das es die Heldin Sam Greenfield verschlägt, ursprünglich in menschlicher Form geplant gewesen. Nun agieren ein rosafarbener Drache (im Original von Jane Fonda gesprochen) und ein zweibeiniges Einhorn (Flula Borg) in den Rollen. Lasseter habe zudem Forschungen anstellen lassen, womit das Glück in den unterschiedlichsten Kulturen assoziiert wird. In der Bewerbung des Films war Lasseter bisher nur zurückhaltend genannt: "Von den kreativen Visionären, die hinter "Toy Story" und "Cars" stehen", hieß es bislang nur.

Apple wirft die Marketingmaschine an

Apple geht mit "Luck" auf Apple TV+ offenbar "All in" – und zielt womöglich auf den Oscar als bester Animationsfilm. Der ging zuletzt fast immer an Pixar oder seine Mutter-Company Disney. Stark im Rennen um den Filmpreis dürfte das "Toy Story"-Prequel "Lightyear" sein, das schon sechs Wochen nach seinem Kinostart bei Disney+ im Stream zu sehen ist.

Auf Apples Website des Unternehmens findet man zahlreiche Hinweise auf den Stream, der in den USA bereits mehrere Stunden früher als erwartet gestartet ist. Auf der Homepage übernimmt ein großes Banner, an vielen Stellen trifft man auf Charaktere aus dem Film.

Macwelt Marktplatz

2675938