2509947

Apple hilft Reparaturbetrieben in der Krise

26.05.2020 | 09:35 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Die autorisierten Service-Provider können bei Apple Zuschüsse für Reinigungsmittel und Schutzmaßnahmen beantragen.

Wie aus einem internen Memo Apples hervorgeht, will der Anbieter autorisierte Reparaturbetriebe in der Krise unterstützen und Zuschüsse für Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus zahlen. Dies sei für Reinigungsmittel und Schutzkleidung für Mitarbeiter gedacht, berichtet Macrumors . Auszahlen wird Apple das in Form erhöhter Raten für erledigte Reparaturen. Die Zuschüsse gelten rückwirkend seit dem Start der Krise. Wie lange Apple die Reparaturbetriebe mit erhöhten Raten unterstützen wird, hängt von den Maßnahmen im jeweiligen Land, wo sich der Service-Anbieter befindet. Die Betreiber solcher Betriebe sind laut Memo angehalten, sich direkt an Apple zu wenden, um alle Einzelheiten zu erfahren.

Vor knapp einem Jahr hat Apple ein Programm für unabhängige Reparaturbetriebe gestartet, mit dem Versprechen, iPhone-Originalersatzteile, interne Anleitungen und spezielle Tools mit den Anbietern zu teilen. Das Programm gilt nach wie vor nur für die USA, obwohl Apple in der ursprünglichen Pressemitteilung davon gesprochen hat, das Reparaturprogramm auf zusätzliche Länder auszuweiten.

Macwelt Marktplatz

2509947