2574217

Apple: iOS-App-Economy Job-Maschine auch in Deutschland

15.03.2021 | 16:04 Uhr | Thomas Hartmann

Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen durch die Pandemie habe die iOS-App-Economy mehr Möglichkeiten als je zuvor für deutsche Entwickler geschaffen, schreibt der iPhone-Hersteller.

Zwar habe die Pandemie in ganz Deutschland Menschen dazu gezwungen, jeden Aspekt ihres Lebens anzupassen und der stationäre Handel sich mehr und mehr ins Internet verlagert. Aber die iOS-App-Economy sei dabei eine widerstandsfähige Quelle für Chancen, Innovation und Wirtschaftswachstum geblieben. Deutsche Entwickler haben demnach ihr Geschäft mit neuen Apps weiter ausgebaut. Der App Store unterstütze jetzt mehr als 250.000 Arbeitsplätze in Deutschland, was einem Anstieg von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche, erklärt Apple in einer ausführlichen Pressemitteilung .

Entwickler für den App Store in ganz Deutschland haben demzufolge bis heute mehr als zwei Milliarden Euro an Gesamteinnahmen generiert – mit einem Wachstum von 21 Prozent im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr. Dieser Trend spiegle sich in ganz Europa wider, wo die iOS-App-Economy auf 1,7 Millionen Arbeitsplätze angewachsen sei – laut Apple ein Zuwachs von 7 Prozent gegenüber 2019.

Dafür seien unterschiedliche Arten von Apps verantwortlich gewesen. So konnten User Apps anwenden, um zu lernen, fit und gesund zu bleiben oder um Wege zur Entspannung zu finden. Hervorgehoben werden dabei Apps wie Tandem   zum Sprachenlernen oder Flowkey , um Sprach- und Musikkenntnisse unter Verwendung von Core ML, der Technologie für maschinelles Lernen von Apple, zu verbessern. Die App Fastic zum intermittierenden Fasten; oder Endel, die App einer Berliner Kreativschmiede, die personalisierte Klanglandschaften zur Konzentration, zum Entspannen oder Schlafen entwickelt.

Der Erfolg von Fastic habe es dem jungen Unternehmen ermöglicht, in den letzten zwölf Monaten von neun auf 49 Mitarbeiter zu wachsen. Bei der Lebensmittelliefer-App Gorillas habe sich die Mitarbeiterzahl in nur einem halben Jahr  versechsfacht, das Startup kommt inzwischen auf mehr als 1.000 Mitarbeiter und hat seinen Service auf mehrere Städte in Deutschland erweitert.

Christopher Moser, Senior Director für den App Store von Apple kommentiert die Entwicklung: ”Eine Viertelmillion Menschen sind heute Teil des iOS-App-Ökosystems. Sie helfen dabei, innovative und spannende Apps zu entwickeln, die von Menschen auf der ganzen Welt genutzt werden."

Macwelt Marktplatz

2574217