2234604

Apple löscht rund 50.000 veraltete Apps

16.11.2016 | 15:07 Uhr |

In einer großangelegten Löschaktion entfernt Apple nicht mehr funktionierende Apps aus dem App Store.

Bei einer bereits angekündigten Aufräumaktion im App Store von iOS hat Apple 47.300 Apps gelöscht , die entweder veraltet waren oder schlicht nicht mehr funktionierten. Bei 28 Prozent der gelöschten Apps handelt es sich um Spiele, danach folgen Unterhaltungsprogramme und Bücher mit jeweils knapp 9 Prozent. Weitere 7 bzw. 6 Prozent entfallen auf Apps aus den Bereichen Bildung und Lifestyle.

Gelöscht wurden außerdem Anwendungen für iOS-Geräte, die laut Apple nicht den Richtlinien folgen oder schon seit Monaten keine Kompatibilitätsupdates mehr erhalten haben. Apps, die schon direkt beim Start abstürzen, sollen ebenfalls entfernt werden. In diesen Fällen erhalten Entwickler eine Benachrichtigung, ihre App innerhalb von 30 Tagen noch zu reparieren.

Die Aktion scheint nötig, denn fast die Hälfte aller iOS-Apps wurde seit Mai 2015 nicht mehr aktualisiert. Ein Viertel aller Apps erhielt das letzte Update sogar Ende 2013.

Die besten Spiele für das iPad im App Store

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2234604