2517461

Apple patentiert Datentransfer per Laser

01.07.2020 | 09:54 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Datenübertragung per Laser kann Geschwindigkeiten von Terabits pro Sekunde errreichen.

Wir schreiben das Jahr 2020 und es gibt weder fliegende Autos, noch Raketenrucksäcke oder bemannte Marsmissionen . Noch nicht einmal das Lichtschwert haben sie erfunden. Den Patentantrag , den Apple nun gestellt hat, kommt dem nicht einmal nah, obwohl Laser mit im Spiel sind. Genau, Laser.

Deren Strahlen kehren aber nicht nach einem guten Meter wieder aus unerfindlichen Gründen um und bringen die Luft um sie herum zum Leuchten, sondern emittieren Licht im Infrarotbereich, das eine Laserdiode absorbiert. Dabei geht es um Datenübertragung von großen Dateien von iPhone zu iPhone auf möglichst sichere Weise, wie Patently Apple erklärt. Mit kohärentem und gebündeltem Licht kann man nicht nur weit mehr Informationen in gleicher Zeit übertragen als heute per WLAN und Bluetooth oder früher per Infrarotdiode, sondern den Strahl auch genau ausrichten.

Im Patent sprechen die Erfinder über die Möglichkeiten, Daten in der Geschwindigkeit von Dutzend Gigabit pro Sekunde bis einige Terabit pro Sekunde zu übertragen. So werden "man in the middle"-Attacken enorm erschwert, da das Lichtfeld auf einen kleinen Bereich konzentriert ist und nicht weit in die Umgebung strahlt. Erreicht wird die hohe Sicherheit und hohe Datenübertragungsraten mittels eines Systems mit einer beweglichen Linse. Diese kann das emittierte Licht vom Sender-Gerät einfangen und genau auf das lichtsensitive Element des Geräts umleiten. So wird das Problem umgangen, dass bei solchen Datenübertragung mit einem Laser die beiden Geräte – der Sender und der Empfänger – genau positioniert werden sollen. Apple patentiert seine Anwendung nicht nur für "elektronische Geräte wie Tablets, Smartphones und Desktops", wie es in den meisten solchen Patenten aufgeführt ist, sondern auch für medizinische Geräte, Geräte zur Fahrzeugkontrolle, Augmented-Reality-Geräte, VR-Brillen etc.

Wie bei allen Apple-Patenten gilt: Wann daraus ein Produkt wird oder überhaupt, ist ungewiss. Für Airdrop wäre eine derartige Technologie aber eine Erweiterung oder Ablösung unter einem anderen Namen.

Macwelt Marktplatz

2517461