2566210

Apple patentiert unverwüstliches Lightning-Kabel

05.02.2021 | 17:19 Uhr | Halyna Kubiv

In einem neuen Patent überlegen sich die Erfinder bei Apple, wie man die Ummantelung bei Elektrokabeln vor Brüchen schützt.

Dass Lightning-Kabel in einigen Fällen rasch ausfransen und kaputtgehen, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Wahrscheinlich sieht das auch Apple als Problem an, denn das Unternehmen hat im August 2020 einen Patentantrag registriert , der gestern dem Unternehmen gewährt wurde. Die Erfindung heißt recht unspektakulär "Kabel mit variierter Biegsamkeit". Als Problem beschreiben die Autoren die Stelle, die an den Stecker andockt. Für gewöhnlich wird das Kabel an dem Ende mit einem zusätzlichen Stück Plastik verstärkt, welcher die Metalldrähte in der Umhüllung von Brüchen schützen soll. Diese zusätzliche Verdickung am Ende eines Kabels ist laut der Erfinder nicht wünschenswert. Abgesehen davon ist das eine Stelle, woran das Kabel des Öfteren ausfranst, doch um diese Nachteile wird im Patent kein Wort verloren.

Apple will gegen die unschöne Verdickung (und hoffentlich viel zu kurze Lebenszeit) des Kabels mit einigen Tricks vorgehen. Die Erfinder schlagen mehrere Methoden vor. Zum einen sollen dafür unterschiedliche Polymere wie Thermoplastik Elastomer (TPE) oder Thermoplastik Urethan (TPU) eingesetzt werden. Die zwei Arten von eingesetzten Polymeren sollen demnach eine unterschiedliche Biegsamkeit haben. Der weichere Stoff soll vor allem in der Mitte des Kabels eingesetzt werden, gegen die beiden Enden soll eine dickere Schicht des anderen härteren Materials verbaut sein, die sich zu der Mitte hin verjüngt und entweder als eine dünne Schutzschicht weitere Bereiche des Kabels bedeckt oder ganz in die weichere Polymer-Variante übergeht. Das härtere Polymer an den Enden des Kabels soll vor Brüchen schützen, das weichere Polymer in der Mitte die notwendige Biegsamkeit für Verstauen gewährleisten.

Hey, Apple! Wir wollen nachhaltige Lightning-Kabel

Apple hat bereits ein Kabel in Angebot, das in der Praxis deutlich robuster sein sollte als die herkömmlichen Lightning-Kabel. Im Apple Store kann man ein Thunderbolt-3-Kabel für knapp 150 Euro kaufen, allerdings ist der nur für einen Mac Pro gedacht. Es gab sogar im vergangenen Sommer Gerüchte, Apple wolle etwas Vergleichbares mit den neuen iPhones ausliefern , doch das hat sich als Ente herausgestellt.

Macwelt Marktplatz

2566210