2539900

Apple plant neues Abo-Modell: Bald günstige iPhones?

12.10.2020 | 13:44 Uhr |

Jedes Jahr ein neues iPhone? Mit dem Angebot "iPhone Upgrade Program" von Apple ist dies bereits möglich (und auch finanzierbar). An dem Programm kann bisher jedoch noch nicht jeder teilnehmen. Nun hat sich Apple eine neue Marke gesichert, die das ändern könnte.

Der einfachste Weg, auf das neueste iPhone upzugraden, ist laut Apple das sogenannte iPhone Upgrade Program : "Bekomme jedes Jahr ein neues iPhone. AppleCare+ inklusive. Auch bei Ihrem Anbieter." Und das alles schon ab 35,33 US-Dollar pro Monat. Soviel kostet das iPhone 11 mit der kleinsten Speicherkapazität (64 GB). Das teuerste Upgrade kostet den Nutzer rund 70 US-Dollar, dafür bekommt man ein iPhone 11 Pro Max mit 512 GB. Aufs Jahr gerechnet, würde man somit rund 823 US-Dollar für das aktuellste Top-Modell zahlen. Das iPhone 11 (64 GB) kostet dagegen übers Jahr rund 424 Euro. 

Wer dieses Angebot in Anspruch nimmt, zahlt natürlich auf lange Sicht mehr, als wenn man sich ein neues Modell kauft und dieses für ein paar Jahre nutzt. Viele Nutzer wollen aber jedes Jahr das neueste Modell haben – und genau diese Zielgruppe kann Apple mit dem "iPhone Upgrade Program" ansprechen. Doch es gibt ein Problem. 

iPhone for life: Plant Apple ein neues iPhone-Abo-Modell? 

Das bereits existierende "iPhone Upgrade Program" gibt es derzeit nur in den USA. Alle anderen iPhone-Nutzer haben bisher leider nicht die Gelegenheit, direkt bei Apple jedes Jahr ein neues iPhone zu bekommen. 

Dies könnte sich aber schon bald ändern. Berichten zufolge hat sich Apple bereits Anfang September die Wortmarke "iPhone for life" gesichert. Nähere Informationen gehen nicht aus dem Markenantrag hervor, doch das bereits bestehende "iPhone Upgrade Program" sollte uns einen guten Vorgeschmack darauf geben, was uns erwarten könnte. Kurz gesagt: iPhones werden zukünftig vielleicht nicht mehr gekauft, sondern für eine bestimmte Zeit gemietet. Möglicherweise konzentriert sich "iPhone for life" nicht nur auf die neusten iPhone-Modelle, sondern schließt eine größere Auswahl auch älterer Modelle ein. 

Dass Apple auf den Geschmack gekommen ist, seinen Kunden neben erfolgreichen Produkten wie iPhone, iPad und Apple Watch, auch Dienstleistungen zu verkaufen, hat Apple erst beim letzten Apple Event bewiesen. Im Rahmen der September-Keynote hat Apple " Apple One " vorgestellt, ein Abo-Modell für verschiedene Apple Services. Gleichzeitig hat Apple gezeigt, dass es bei solchen Angeboten durchaus regionale Unterschiede macht. So haben US-amerikanische Nutzer beispielsweise ein größeres Angebot an Services bei Apple One als der Rest der Welt. Dies könnte natürlich auch auf "iPhone for life" zutreffen – vorausgesetzt, dass Apple die Marke überhaupt verwenden will. Es ist nicht gerade unüblich, dass so große Unternehmen wie Apple sich Marken und auch Patente sichern, diese aber nicht nutzen. 

Mit "iPhone for life" steigt jedoch die Hoffnung, dass Apple nun das Abo-Modell auch international ausfahren will – und hoffentlich so schnell wie möglich. Mit der neuen iPhone-12-Generation, die Apple im Rahmen des morgigen Apple-Events vorstellen wird , dürfte das Interesse an einem solchen Miet-Angebot bestimmt recht hoch sein. Bisher gab es solche Angebote nur bei ausgewählten Mobilfunk-Anbietern wie etwa der Telekom.

Macwelt Marktplatz

2539900