2427205

Apple renoviert Carnegy Library wohl für 30 Mio. Dollar

08.05.2019 | 09:29 Uhr | Peter Müller

Zwar will Tim Cook diese Summe nicht bestätigen, doch das Projekt ist bisher der ambitionierteste Apple Store.

Apple verkauft in einem gesättigten Markt weniger iPhones, dafür mehr Dienstleistungen und benötigt deswegen auch keinen Store. In Kürze eröffnet in der Carnegie Library in Washington D.C. aber ein neuer Flaggshiff-Apple-Store mit anderem Ansatz, der in den letzten zwei Jahren bei der Renovierung der Bibliothek dort entstand. Für Kistenschieber ist der Laden nichts, das erklärt auch Apple-CEO Tim Cook gegenüber der " Washington Post ": "Vermutlich ist etwas zu kaufen die Sache, die in den Apple Stores am wenigsten getan wird".

Die Kunden würden stattdessen vorbeischauen, um neue Produkte auszuprobieren oder für ihre bereits erworbenen iPhones und iPads die dort angebotenen Trainings absolvieren. Man solle daher nicht mehr unbedingt "Store" sagen, sondern einen neuen Begriff finden, der das Verhalten widerspiegle. Der neue Store, nein, Apple-Treffpunkt in der Carnegie Library eröffnet kommenden Samstag als einer der 13 weltweit konzipierten Town Squares.

Angeblich hat Apple für die Renovierung der 1903 eröffneten Bibliothek 30 Millionen US-Dollar ausgegeben, die Zahl will Cook aber nicht bestätigen. Das Projekt sei jedoch angesichts des historischen Umfelds das ambitionierteste im Zusammenhang mit Apple Stores bisher gewesen.

Macwelt Marktplatz

2427205