2236852

Apple rettet verlötete SSDs mit Extra-Werkzeug

25.11.2016 | 10:51 Uhr |

Was passiert, wenn im neuen Macbook Pro die verklebte SSD plötzlich den Geist aufgibt? Zumindest die Daten lassen sich retten.

Nur für den Notfall: Im neuen Macbook Pro ist alles miteinander verklebt und verlötet, sogar die SSD ist fest mit der Hauptplatine verbunden. Weshalb die Experten von iFixit dem Macbook Pro auch nur einen von zehn Punkten auf ihrer Skala der Reparaturfähigkeit gegeben haben. Aber es bleibt geringe Hoffnung für diejenigen, deren SSD kaputt geht – wenigstens die Daten lassen sich von Spezialisten retten, genauer gesagt von denen im Apple Store. Denn wie 9to5Mac entdeckt hat, gibt es ein Spezialwerkzeug, mit dem sich das Logicboard lösen lasst. So gelangt man an einen speziellen Port, mit dem sich die Daten von der defekten SSD auf ein anderes Macbook Pro per USB-C übertragen lassen. Eine Garantie, dass das in jedwedem Schadensfall funktioniert, gibt Apple freilich nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2236852