2500259

Apple schickt 1.000 Sommer-Praktikanten nach Hause

09.04.2020 | 13:00 Uhr |

Apple plant im Sommer rund 1.000 Sommer-Praktikanten zu beschäftigen - und steht dabei erstmals vor ganz neuen logistischen Herausforderungen. Aufgrund der derzeitigen COVID-19-Situation muss Apple nämlich Maßnahmen ergreifen, die nicht allen Praktikanten gefallen werden.

Ein Praktikumsplatz im Silicon Valley ist heiß begehrt. Nicht jeder bekommt die Chance, in den Arbeitsalltag der bekanntesten Unternehmen der Welt zu schnuppern. Wie 9to5Mac berichtet, plant Apple im Sommer rund 1.000 Praktikumsplätze zu vergeben. Jedoch werden nicht alle auserwählten Praktikanten das Glück haben, das Unternehmen zu besuchen. Stattdessen steht Home-Office an der Tagesordnung. 

Grund für diese Maßnahme ist die derzeitige COVID-19-Pandemie, sodass digitale Optionen für Sommerpraktika geschaffen werden müssen. Apple steht mit diesem Problem jedoch nicht alleine da: Laut Bericht haben viele Unternehmen ihre Sommerpraktika auf Online-Praktika umgestellt, darunter Google, Twitter, IBM, Microsoft, Lyft und Salesforce. 

Apple kündigte jedoch an, dass es plane, Praktikanten zumindest für einen Teil des Sommers vor Ort unterzubringen – sofern die Sicherheitsauflagen erfüllt werden. Apple habe sich außerdem verpflichtet, Praktikanten den gleichen Schutz vor COVID-19 zu bieten wie Vollzeitbeschäftigten.

Bislang macht Apple noch keine Angaben zum Umfang seiner diesjährigen Sommerpraktikumsprogramme im Vergleich zu den Vorjahren. Microsoft und Amazon sagen zum Beispiel, dass sie diesen Sommer die größte Anzahl an Praktikanten erwarten, die es je gab, während Salesforce und Twitter davon ausgehen, dass ihre diesen Sommer schrumpfen könnte.

Macwelt Marktplatz

2500259