2621255

Apple schließt Rekordjahr mit Rekordquartal ab

29.10.2021 | 06:37 Uhr | Peter Müller

Apple trotzt den Lieferengpässen, bekommt auf der Umsatzseite aber etwas vom Chipmangel zu spüren.

Apple meldete am Donnerstag  nach Börsenschluss in New York (22 Uhr MESZ) ein weiteres Rekordquartal für 2021 und schloss sein bisher bestes Geschäftsjahr mit einem Quartalsumsatz von 83,4 Milliarden US-Dollar ab, fast 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Jede Kategorie verzeichnete Zuwächse, obwohl Apple-CEO Tim Cook einräumte, dass Lieferengpässe den Umsatz um etwa 6 Milliarden US-Dollar drückten.

Verkauf läuft gut

Zuerst die gute Nachricht. Apple hat in diesem Quartal eine Menge Produkte verkauft, darunter eine Woche lang das iPhone 13 (im Gegensatz zum iPhone 12 im letzten Jahr, das erst im Dezemberquartal in der Bilanz auftauchte) sowie das iPad Mini und das iPad der neunten Generation. Außerdem kündigte Apple in diesem Quartal die Apple Watch Series 7 an, die allerdings erst im Oktober in den Handel kam. Letzte Woche stellte Apple das neue Macbook Pro vor, das bereits Lieferzeiten von mehreren Wochen aufweist.

Umsatz und Gewinn Apples, jahreszeitliche Schwankungen klar zu erkennen, ebenso der stete Aufwärtstrend.
Vergrößern Umsatz und Gewinn Apples, jahreszeitliche Schwankungen klar zu erkennen, ebenso der stete Aufwärtstrend.

Im Folgenden sind die Umsätze der einzelnen Kategorien mit den prozentualen Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr aufgeführt:

  • iPhone: 38,9 Milliarden US-Dollar (47 Prozent)

  • iPad: 8,3 Milliarden US-Dollar (21 Prozent)

  • Mac: 9,2 Milliarden US-Dollar (2 Prozent)

  • Wearables: 8,8 Milliarden US-Dollar (12 Prozent)

  • Services: 18,3 Milliarden Dollar (26 Prozent)

Die Verkäufe stiegen in allen Regionen, wobei sich der Umsatz in China von 8 Milliarden Dollar auf 14,6 Milliarden US-Dollar fast verdoppelte. Auch in Indien und Vietnam konnte Apple nach eigenen Angaben seine Umsätze verdoppeln.

Alle Umsätze auf einen Blick: Die Kurve der Services (rote Punkte) steigt saisonunabhängig. Skala der Balken (iPhone und Gesamtumsatz) rechts, für Kurven links.
Vergrößern Alle Umsätze auf einen Blick: Die Kurve der Services (rote Punkte) steigt saisonunabhängig. Skala der Balken (iPhone und Gesamtumsatz) rechts, für Kurven links.

Da wäre noch mehr gegangen

Und nun die schlechte Nachricht. In der Telefonkonferenz sagte CEO Tim Cook, er sei "ermutigt durch den Fortschritt auf der ganzen Welt", fügte aber hinzu, dass die Produktionsunterbrechungen im Dezemberquartal (Apples Q1 2022) wahrscheinlich schlimmer sein würden. Apple sagte jedoch, dass für das nächste Quartal ein "sehr solides Umsatzwachstum im Jahresvergleich" erwartet wird, lehnte es jedoch ab, eine Umsatzprognose abzugeben.

Im Berichtszeitraum betrug Apples Bruttomarge 35 Prozent, der Gewinn 20,551 Milliarden US-Dollar, 62,6 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Gewinn pro verwässerter Aktie liegt bei 1,24 US-Dollar. Etwas mehr als 44 Prozent der Umsätze (36,8 Mrd. USD) verbucht Apple in den USA, Europa war mit 20,8 Milliarden US-Dollar der zweitlukrativste Markt.

Macwelt Marktplatz

2621255