2548846

Apple senkt App-Store-Provision: Kleine Entwickler zahlen nur 15 Prozent

18.11.2020 | 14:13 Uhr | Stephan Wiesend

Unternehmen mit einem Jahresumsatz unter einer Million Dollar zahlen ab 1.1.2021 nur noch die halbe Provision von 15 Prozent.

Apple hat ĂŒberraschend ein neues Entwicklerprogramm angekĂŒndigt, das kleine Unternehmen und unabhĂ€ngige Entwickler deutlich besser stellt. Aktuell zahlt jeder Entwickler im App Store eine Provision von 30 Prozent, lagen die Einnahmen 2020 unter einer Million US-Dollar, gibt es auf Antrag jetzt einen Rabatt. Im Rahmen des neuen Programms App Store Small Business Programms können sich unabhĂ€ngige Entwickler und Unternehmen fĂŒr das Programm ab 1. Januar 2021 qualifizieren und zahlen im nĂ€chsten Jahr nur noch 15 Prozent Provision. Die Teilnahmekriterien:

  •  das Programm gilt fĂŒr Entwickler, die mit allen Apps 2020 bis zu 1 Million Dollar verdient haben oder Entwickler, die neu im App Store sind.

  • Überschreitet ein Entwickler die Schwelle von einer Million Dollar, gilt fĂŒr den Rest des Jahres der Standardsatz.

  • Bleiben die UmsĂ€tze im zukĂŒnftigen Jahr unter der Grenze von einer Million, kann er sich im folgenden Jahr wieder fĂŒr die 15-prozentige Provision qualifizieren.


Laut Tim Cook bildeten kleine Unternehmen das RĂŒckgrat der globalen Gesellschaft und Apple hĂ€tte das Programm gestartet „um kleineren Unternehmern zu helfen, das nĂ€chste Kapitel der KreativitĂ€t und des Wohlstands im App Store zu schreiben und die hochwertigen Apps zu entwickeln, die unsere Kunden so schĂ€tzen“. Anfang dieses Jahres habe eine unabhĂ€ngige Studie der Analysis Group ergeben, dass Apples Provisionsstruktur fĂŒr den Vertrieb von Apps und als Spielplattform im marktĂŒblichen Bereich liegt. Der Standardsatz von 30 Prozent bleibe fĂŒr Apps bestehen, die digitale Waren und Services verkaufen und mehr als eine Million Dollar an Erlösen erzielen. Interessant: Apple definiert Einnahmen als die Einnahmen des Entwicklers nach Abzug der Provision. Nach unserer SchĂ€tzung kann der Entwickler also einen Gesamtumsatz inklusive Provision von etwa 1,42 Millionen Dollar erzielen. Detailliertere Informationen zu dem Programm gibt Apple aber Anfang Dezember.

Unsere Meinung:

Möglicherweise ist dies Apples Weihnachtsgeschenk, das von einigen Leakern angekĂŒndigt wurde ? FĂŒr Entwickler ist Apples Einlenken eine gute Nachricht, die hohe Provision von 30 Prozent wirkte nicht mehr zeitgemĂ€ĂŸ. Wir vermuten, dass steigender Druck von Epic und anderen Konkurrenten hier eine Rolle gespielt hat. Auch Google nimmt bisher noch eine Ă€hnlich hohe Provision wie Apple, allerdings fordert die neue Gaming-Plattform Epic Games seit Ende 2018 nur noch niedrige 12 Prozent GebĂŒhr und das Senken der Provisionen ist keine Überraschung. Wir vermuten, dass Apple angesichts steigender Konkurrenz vor allem kleine innovative Spieleentwickler im Blick hat und als Plattform weiter attraktiv bleiben will.

Macwelt Marktplatz

2548846