2440602

Apple senkt die Preise: SSD-Upgrades für Macs nun günstiger

09.07.2019 | 17:02 Uhr | Stephan Wiesend

Vor allem die Preise für die Upgrades auf 1TB, 2TB und 4 TB SSD wurden im Apple Store gesenkt.

Nicht nur neue Macbook Air und Macbook Pro sind heute erschienen, Apple hat auch die Preise für einige SSD-Upgrades gesenkt. Erst im März hatte Apple die Preise für einige Upgrade-Optionen gesenkt. Betroffen sind allerdings nur die teureren Optionen ab 1 TB, die Preise für die Upgrades von 128 auf 256 oder 256 auf 512 GB bleiben anscheinend bei den meisten Modellen gleich. Wir haben hier einige Beispiele aufgelistet.

Mac Mini

Der neue Mac Mini kann mit einer SSD mit 2 TB bestellt werden, was bei Auswahl der günstigsten Basisversion mit i3-CPU zuvor 1680 Euro kostete. Aktuell kostet dies nun noch 1200 Euro, die Aufrüstung auf 1 TB noch 720 Euro. Bestellt man die Version mit i5-CPU kostet das Upgrade auf 1 TB nun 480 Euro.

Macbook Pro 13-Zoll

Beim Macbook Pro ist die Ausbaustufe mit 2 TB günstiger geworden, je nach Modell zahlt man nun 1000 oder 750 Euro Aufpreis (zuvor 1500 und 1250 Euro).

Macbook Pro 15-Zoll

Bestellt man das Basismodell des Macbook Pro 15-Zoll mit 256 GB und will eine 2 oder 4 TB SSD, zahlt man 960 oder 1920 Euro Aufpreis (zuvor waren es 1440 bzw. 3600 Euro.)

Beim Top-Modell kostet das Upgrade von 512 GB auf 2 oder 4 TB nun 720 bzw. 1680 Euro.

iMac Pro

Eine 4 TB SSD kostete bisher 2400 Euro, nun sind es 1440 Euro. Das Upgrade auf 2 TB kostet 480 Euro.

Macbook Air

Ein Sonderfall ist das neue Macbook Air: Bestellte man das neue Macbook Air mit 1,5 TB kostete dies 1375 Euro. Ab sofort gibt es nur noch eine Version mit 1 TB als Maximalausstattung, gegenüber dem Grundmodell mit 128 GB zahlt man 750 Euro.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2440602