2451248

Apple spendet unbekannte Summe für Amazonas Regenwald

27.08.2019 | 10:48 Uhr | Thomas Hartmann

Die verheerenden Waldbrände im Amazonas wüten weiter – Hilfe von außen wird bisher kaum angenommen.

Der Amazonasregenwald ist der weltweit größte tropische Regenwald, der nicht nur große Teile des Nordwestens von Brasilien überdeckt, sondern auch in andere südamerikanische Länder reicht. Bis zu 73.000 Brände wurden dort bisher registriert. Die genaue Ursache oder die Verursacher sind bislang noch unbekannt, obwohl Brandrodungen dafür verantwortlich gemacht werden. Vorwürfe in Richtung der rechten brasilianischen Regierung lauten häufig so, dass diese zu wenig tut, um die Brände möglichst schnell einzudämmen, obwohl inzwischen immerhin das Militär zur Brandbekämpfung eingesetzt wird. Auch eine Soforthilfe in Höhe von 20 Millionen US-Dollar durch die G7, die soeben in Frankreich tagte, wurde von der brasilianischen Regierung abgelehnt .

Insofern ist fraglich, ob die unbekannte Summe, die Apple laut Tim Cook nach einem Bericht von " Cult of Mac " und einem Tweet des Apple-Chefs nun spenden will, angenommen wird. Gedacht sind die Gelder unter anderem, um die Amazonasregenwälder im Gebiet von Lateinamerika wieder aufzuforsten, sie sind also offenbar auch für außerhalb des brasilianischen Hoheitsgebietes gedacht. Im Gespräch ist eine Summe von bis zu 1 Million US-Dollar, wie sie schon in der Vergangenheit für die Bewältigung von Katastrophen (etwa einem Hurrikan in Amerika oder für Tsunami-Opfer in Indonesier) zur Verfügung gestellt wurde.

Seit Tim Cook CEO von Apple ist, zeigt der Konzern aus Cupertino eindeutig mehr Engagement für politische Vorgänge und die Verbesserung der Umwelt, als dies noch unter Steve Jobs der Fall war.

Macwelt Marktplatz

2451248