1459781

Apple startet gründliche Untersuchung bei Foxconn

20.06.2006 | 12:32 Uhr | Peter Müller

Apple hat gestern angekündigt, den Vorwürfen schlechter Arbeitsbedingungen bei der iPod-Produktion gründlich nachzugehen.

"iPod-City"-Fotos aus der Mail on Sunday, Apple
Vergrößern "iPod-City"-Fotos aus der Mail on Sunday, Apple

Zu diesem Zweck hat der iPod-Hersteller eine Untersuchung der Vorfälle in einer von Foxconn betriebenen Manufaktur in China begonnen. Die Untersuchung konzentriere sich laut Unternehmenssprecher Steve Dowling auf die Arbeits- und Lebensumstände der Arbeiter, betrachte das Verhältnis von Arbeitern und Managern, die Entlohnung der Arbeit und den Ausgleich von Mehrarbeit. In allen Punkten müsse die Foxconn-Fabrik Apples Code of Conduct erfüllen, den Cupertino mit seinen Zulieferern geschlossen hat. Foxconn hat bereits die Vorwürfe zurückgewiesen, dass das Unternehmen seine Arbeiter unter unzumutbaren Bedingungen iPods herstellen ließe.

Macwelt Marktplatz

1459781