2636009

Apple: iOS-14-Sicherheitsupdates nur für bestimmte Zeit

20.01.2022 | 10:10 Uhr | Halyna Kubiv

Seit März des vergangenen Jahres gab es Hinweise, dass Apple iOS 14 parallel mit iOS 15 betreiben will. Das war bis Ende des Jahres der Fall.

Update vom 20. Januar 2022:

Dass die Sicherheitsupdates für iOS 14 nur eine temporäre Sache sind, hat Apple in einem Support-Dokument noch im September hingewiesen. Darüber berichtet " Arstechnica " in der aktualisierten Version der Geschichte rund um Apples Update-Politik. 

Wenn du iOS- bzw. iPadOS-14.5 oder neuer verwendest, hast du jetzt möglicherweise die Wahl zwischen zwei Versionen von Softwareupdate. Mit dieser Option kannst du jetzt entscheiden, ob du auf die neueste Version von iOS- bzw. iPadOS-15 aktualisieren möchtest (sobald die neue Version verfügbar ist), oder weiterhin iOS- bzw. iPadOS-14 verwenden möchtest, während du gleichzeitig für einen gewissen Zeitraum nach wie vor wichtige Sicherheitsupdates erhältst.

Zwar ist es löblich, dass Apple zumindest darauf hingewiesen hat, die iOS-14-Updates für eine bestimmte Zeit herauszubringen. Leider ist weder diese Zeit genauer spezifiziert, noch ist der Hinweis so platziert, dass man ihn leicht finden könnte. Die Änderungen in bestehenden Support-Dokumenten sind besonders langwierig herauszufinden, da Apple auf die Aktualisierungen nicht explizit hinweist, zudem kann man auf geänderte Passagen erst mit Web-Archive-Tool stoßen, was eine zusätzliche Hürde zu solchen sicherlich nützlichen Informationen darstellt. 

Ursprüngliche Meldung vom 14. Januar 2022:

Bereits in einer Beta von iOS 14.5 im vergangenen März wurden Änderungen entdeckt, die die iOS-Geräte mit Sicherheitsupdates versorgen konnten, wenn die Nutzer und Nutzerinnen noch nicht auf die neueste Version – in dem Fall iOS 15 – umgestiegen sind. Ab Ende September stellte Apple neben iOS 15 noch ein paar Versionen von iOS 14 zur Verfügung , die die relevanten Sicherheitslücken schlossen. Nicht zuletzt kann man damit eine etwas niedrigere Adoptionsrate von iOS 15 erklären, schließlich konnten die Geräte auf der Vorgänger-Version bleiben, ohne Sicherheits-Bugs zu fürchten. 

Update auf iOS 14.8.1 zurückgezogen

Nun berichtet 9to5mac , Apple habe mit iOS 15.2 das Verhalten seiner Update-Server verändert. Die Geräte unter iOS 15.2 und neuer suchen nicht mehr nach alternativen Versionen von iOS, bzw. vielmehr gibt der Update-Server diese Informationen nicht mehr weiter: Bei einer Update-Benachrichtigung hat nun ein Nutzer oder eine Nutzerin nur noch die Möglichkeit auf die neueste Version von iOS 15 zu aktualisieren. Ob es sich um einen Bug oder ein Feature handelt, lässt es sich noch nicht abschätzen. Spätestens mit der finalen Version von iOS 15.3, die voraussichtlich Ende Januar erscheint, wird sich abzeichnen, ob Apple die Sicherheitsupdates für iOS 14 wieder zurückbringt oder die Option endgültig einstellt. Derweil hat der Entwickler eine Sicherheitsaktualisierung für iOS 12.5.5 im September 2021 gebracht, damit wurden Bugs geschlossen, die die Pegasus-Angriffe auf die iPhones und iPads erlaubt haben. 

Macwelt Marktplatz

2636009