2673617

Apple verabschiedet sich von letzten Intel-Komponenten in Macbook Air M2

27.07.2022 | 10:20 Uhr |

Beim neuen Macbook Air M2 verzichtet Apple komplett auf Intel-Komponenten.

„Intel Inside“ – wer in den 90ern und frĂŒhen 2000ern mit Technik zu tun hatte, wird die nervigen Sticker kennen, die jeden neuen PC und Laptop zierten. Blauer Schriftzug in einem blauen Kreis, locker aus der Hand geschwungen. Viele Jahre fĂŒhrte kein Weg an Intel vorbei, wenn man sich einen neuen Computer gekauft hat, selbst, wenn kein Intel-Prozessor drinsteckte. Nachdem Apple bereits eigene Prozessoren entwickelt hat, löst sich das Unternehmen nun auch von den letzten Intel-Komponenten, auch wenn man dafĂŒr schon genau hinsehen muss.

Als Sam Goldheart von iFixit vergangene Woche das neue Macbook Air M2 zerlegt hat, fand sie nicht nur einen Beschleunigungssensor von Bosch . In ihrem Bericht weist sie außerdem darauf hin, dass Apple beim Macbook Air M2 offensichtlich auch eigene USB-Controller verwendet, die selbst nach der Umstellung auf die eigenen Prozessoren der M-Reihe noch von Intel geliefert worden sind. USB-Controller sind in diesem Fall keine Gamepads, die mit Ihrem GerĂ€t verbunden werden, sondern Chips auf der Hauptplatine, die es Ihrem Mac erlauben, mit USB-GerĂ€ten zu kommunizieren.

Auf Twitter teilt nun der User SkyJuice (via Macrumors ) eine Nahaufnahme dieser beiden Chips mit der kryptischen Bezeichnung „ U09PY3“:

Auf Endverbraucher:innen hat die Umstellung indes keine Auswirkungen. Ihre USB-GerÀte werden an Ihrem neuen Macbook Air M2 genauso funktionieren wie bisher.

Macwelt Marktplatz

2673617