2666934

Apple veröffentlicht dritte Entwickler-Beta von iOS 16, macOS Ventura, watchOS 9 und vielen mehr

07.07.2022 | 15:30 Uhr |

Apple veröffentlicht für alle Geräte die dritte Entwickler-Beta – die öffentliche Beta kann also nicht weit sein.

Aller guten Dinge sind drei: Am gestrigen Abend hat Apple einen neuen Schwung Beta-Software für praktisch alle aktuellen Geräte veröffentlicht. iOS 16 , iPadOS 16, tvOS 16, macOS Ventura und watchOS 9 befinden sich nun also alle in der dritten Entwickler-Beta. Die Änderungen gegenüber dem Vorgänger sind wieder überschaubar, was möglicherweise darauf hindeutet, dass die öffentliche Beta nicht mehr weit sein kann – aktuell steht Mitte Juli hoch im Kurs . Die konkreten Änderungen, die bisher zu finden sind, können Sie im Folgenden nachlesen.

iOS 16

Die meisten und interessantesten Änderungen gibt es in iOS 16. Für Fotos bzw. die iCloud hat Apple jetzt die geteilte iCloud-Fotomediathek freigeschaltet – Fotosammlungen, die Sie zusammen mit ausgewählten Personen füllen und bearbeiten können. Health kann nun in Kombination mit einer Apple Watch, auf der watchOS 9 läuft, einen Verlauf von potenziell erkanntem Vorhofflimmern anzeigen

Die geteilte Mediathek lässt sich in den Einstellungen der Fotos-App einrichten.
Vergrößern Die geteilte Mediathek lässt sich in den Einstellungen der Fotos-App einrichten.

Ein kleines Schmankerl bekommen viele, aber anscheinend nicht alle Beta-Nutzer:innen zu sehen: In iOS 16 kann jetzt das Clownfisch-Hintergrundbild ausgewählt werden, das Steve Jobs auf dem allerersten iPhone präsentiert hat. Beim Sperrbildschirm gibt es außerdem drei weitere kleine Änderungen. Zum einen wird der Inhalt des Kalender-Widgets bei gesperrtem iPhone ausgeblendet, um die Privatsphäre zu verbessern – einen Schalter, um es wieder zu deaktivieren, gibt es bisher leider noch nicht. Zum anderen wandert die Erde beim Astronomie-Hintergrund jetzt ein Stück nach unten, wenn auf dem Sperrbildschirm Widgets hinterlegt sind. Bisher haben sich die beiden Elemente überlappt, was nicht gerade förderlich für die Lesbarkeit gewesen ist. Zu guter Letzt wurden zwei neue Schriftarten für die Uhrzeit hinzugefügt, womit es jetzt insgesamt acht wären.

Ein großes, plattformübergreifendes neues Feature ist der Lockdown-Modus – oder Blockierungsmodus, zu Deutsch –, der iPhones, iPads und Macs bei Bedarf noch stärker vor Fremdzugriff schützen soll. Dieses Feature dürfte sich nicht zuletzt für Journalist:innen nützlich sein, die in autoritären Staaten tätig sind oder anderweitig „Ziel von hochkomplexen Cyberangriffen“ sein können, wie Apple es formuliert.

iPadOS 16

Beim iPad-Betriebssystem feilt Apple fleißig weiter am Stage Manager . Hier wurden Beschriftungen hinzugefügt und das Verhalten vom Multitasking verändert, besonders, was Apps mit mehreren Fenstern angeht. Um den Einstieg für Nutzer:innen so einfach wie möglich zu machen, spendiert Apple dem Stage Manager jetzt außerdem Tutorial-Videos, die die Funktionen erklären.

tvOS 16, watchOS 9 und macOS Ventura

Wie bereits bei der zweiten Developer-Beta gibt es hier nicht viel Interessantes zu berichten. Abgesehen vom Blockierungsmodus , der natürlich auch auf macOS verfügbar sein wird, dürfte es sich in der dritten Entwickler-Beta wieder hauptsächlich um Bugfixes handeln. Wie bereits im iOS-Abschnitt erwähnt, erhält watchOS 9 ein Protokoll von potenziellem Vorhofflimmern.

Wann erscheint die erste öffentliche Beta?

Wie Sie sehen, wird die Liste und der Umfang der Änderungen immer kleiner. Es ist also davon auszugehen, dass als Nächstes die erste öffentliche Beta für iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura erscheint. Zwischen der ersten und zweiten bzw. zweiten und dritten Beta lagen ziemlich genau zwei Wochen. Als Veröffentlichungstermin für die erste öffentliche Beta wäre also Mittwoch, der 20. Juli, denkbar.

Die Änderungen aus der zweiten Entwickler-Beta können Sie hier noch einmal nachlesen:

iOS 16 und iPadOS 16

Mail unterstützt in der iOS und iPadOS 16 Beta 2 nun BIMI, im Prinzip kleine Unternehmenslogos, die dabei helfen sollen, echte E-Mails von gefälschten Phishing-E-Mails zu unterscheiden. Dabei können Unternehmen, die an diesem Programm teilnehmen, neben der Nachricht ein eigenes Logo anzeigen lassen. Mehr dazu können Sie in unserem ausführlichen Beitrag nachlesen.

Nachrichten, die mit der neuen Funktion in iMessage bearbeitet wurden, werden jetzt auch in älteren Versionen angezeigt. Diese waren bisher überhaupt nicht zu sehen, werden jetzt immerhin als zweite Nachricht nachgereicht. Daran wird deutlich, dass diese neue Funktion nicht so abwärtskompatibel zu sein scheint, wie wir uns gewünscht hätten. Doppelte Nachrichten sind uns allerdings lieber als gar keine Nachrichten. Wenn Sie ein iPhone mit Dual-SIM besitzen, können Sie jetzt hinter der Ellipse (…) auswählen, von welcher SIM Sie SMS anzeigen lassen wollen.

Lesetipp : Zusammenfassung der WWDC 2022

Nützliche Updates gibt es für den neuen Sperrbildschirm: Einerseits ist es jetzt einfacher, Sperrbildschirme zu löschen. Möchten Sie einen von ihnen löschen, wird nun ein kleiner Mülleimer angezeigt, wenn Sie den entsprechenden Eintrag lange drücken. Unter den Hintergrundbildern wird jetzt außerdem ein kleiner (noch nicht übersetzter) „Customize“-Button angezeigt, der darauf hindeutet, dass es zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten gibt. Eigene Bilder, die als Sperrbildschirm festgelegt werden, können zudem manuell zugeschnitten und mit Filtern verziert werden, um den Look zu ändern. Das Astronomie-Wallpaper zeigt jetzt Ihren ungefähren Standort auf der Erdkugel als grünen Punkt an.

Apple spendiert jetzt eine neue Möglichkeit, Ihr iPhone in der iCloud zu sichern. Was zunächst nur über WLAN ging, wurde mit iOS 15 auf 5G ausgeweitet und in der iOS 16 Beta 2 jetzt auch auf LTE. Das Backup über mobile Daten können Sie unter Einstellungen > Apple-ID > iCloud > iCloud-Backup > Backup über mobile Daten aktivieren und deaktivieren.

Zu guter Letzt können Sie Screenshots künftig nicht nur in Fotos oder Dateien speichern, sondern auch als Schnellnotiz.

Überschaubar sind die Änderungen explizit für iPadOS 16: Im neuen Stage Manager können jetzt kürzlich verwendete Apps ausgeblendet werden. Das betrifft natürlich nur iPads mit M1-Chip – andere bekommen den Stage Manager nicht. Warum das so ist, hat Craig Federighi im Nachklang der WWDC Anfang Juni erklärt .

Wie Sie die iOS 16 Entwickler-Beta installieren, es vorerst aber nicht tun sollten, können Sie hier nachlesen .

watchOS 9

Ein paar Neuigkeiten gibt es für die Apple Watch: Für die watchOS 9 Beta 2 wurde die Trainings-App stark überarbeitet. Dort gibt es jetzt eine neue Trainingsansicht, in der etwa Läufer mit der Digital Crown zwischen Aktivitätsringen, Herzfrequenz-Zonen, Leistung und Höhe durchschalten können. Die Schlaf-App zeichnet jetzt mehr Daten auf und die Medikamente-App hilft Ihnen bei der regelmäßigen Einnahme ihrer Arznei.

Interessant für Besitzer:innen einer Apple Watch 4 oder 5 ist die Information, dass die beiden Smartwatches nach dem Update auf watchOS 9 die Akkuanzeige neu kalibrieren. In unserem ausführlichen Beitrag gehen wir näher darauf ein.

macOS Ventura und tvOS 16

Nennenswerte Änderungen gibt es in der Beta 2 von macOS Ventura und tvOS 16 keine. Vielmehr dreht es sich hier hauptsächlich um Bugfixes, von denen es den Update-Hinweisen nach zu urteilen auch in dieser neuen Beta-Version noch einige gibt.

Macwelt Marktplatz

2666934