2532792

Apple veröffentlicht eigene Menschenrecht-Richtlinie

09.09.2020 | 14:09 Uhr | Halyna Kubiv

Wohl als Folge von Lobby-Arbeit der Menschenrechtsorganisation "Sum of Us" hat Apple eine eigene Richtlinie veröffentlicht.

Apple hat eine lange Geschichte der Beziehungen mit den Menschenrechtsorganisationen: Das Unternehmen ist so groß und die Presseaufmerksamkeit konstant, sodass es Verletzungen von Mitarbeiterrechten oder Missstände beim Kobalt-Anbau garantiert auf die Zeitungsspalten schaffen, sobald Apple oder einer seiner Zulieferer involviert ist. Unter Druck der öffentlichen Meinung und den Watchdogs hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren regelmäßig Supplier Responsibility Reports veröffentlicht, Apple schafft Transparenz bei den behördlichen Anfragen und mehr. Nun hat das Unternehmen auf der Corporate-Seite eigene Menschenrechts-Richtlinien veröffentlicht. Noch im Februar haben Apples Aktionäre sich dagegen ausgesprochen, ein Komitee für Menschenrechte einzurichten. Die Kampagne wurde von den Menschenrechtsorganisation "Sum of Us" gestartet, die Abstimmung 2020 lag bei 40 Prozent Zusagen, in vergangenen Jahren hatten Aktivisten mit ihren Vorschlägen knapp zehn Prozent der Zusagen erreicht.

Die neue Richtlinie ist mit August 2020 datiert und umfasst knapp vier Seiten. Apple spricht sich darin aus, dass neben der Privatsphäre Menschen auch das Recht auf frei verfügbare Informationen und das Recht auf Selbstverwirklichung haben sollten. Etwas überraschend erwähnt Apple hierbei Apple News als ein Mittel für die Nutzer, an die aktuellen Informationen von vertrauenswürdigen Quellen zu kommen. In Bezug auf die letzten Entwicklungen in China schreibt Apple in seinen Richtlinien: "Wir sind verpflichtet, die Gesetze in einem Land zu befolgen. Von Zeit zu Zeit kommen komplexe Fragestellungen auf, bei denen wir mit den Regierungen und anderen Interessengruppen nicht immer einverstanden sind. Mit einem Dialog und mit dem Glauben an die Kraft von Engagement versuchen wir, die beste Lösung zu finden, die allen unseren Nutzern zu Gute kommt und ihre Privatsphäre, ihr Recht auf Selbstverwirklichung und Zugang zu zuverlässigen Informationen und hilfreichen Technologien unterstützt."

"Sum of US" hat die neue Richtlinie von Apple begrüßt , weist jedoch darauf hin, dass konkrete Taten wie zum Beispiel Apples Entscheidungen in China zeigen werden, inwiefern die Menschenrechtsrichtlinie von Apple Realität wird.

Macwelt Marktplatz

2532792