2445388

Apple will auch neuen Mac Pro in den USA bauen

31.07.2019 | 08:29 Uhr | Thomas Hartmann

Im Rahmen einer Telefonkonferenz hat der Apple-Chef darauf hingewiesen, dass man sich gegenwärtig auf die Herstellung des kommenden Mac Pro in den USA vorbereite.

Eigentlich hatte Apple geplant, auch wegen Produktionsschwierigkeiten mit bestimmten Komponenten im bisherigen Werk in Texas, USA, den angekündigten neuen Mac Pro in China von Quanta bauen zu lassen. Dafür hatte man die Regierung der USA um eine Ausnahmegenehmigung von den 25 Prozent Zoll bei der Einfuhr eines in China hergestellten Produktes gebeten.

Wie so oft hat US-Präsident Donald Trump via Twitter wissen lassen, dass Apple keinerlei Nachlass für Mac Pro-Teile, die in China fabriziert wurden, gewährt würden. ”Make them in the USA, no Tariffs!”, so seine harsche wie klare Ansage. Laut Cult of Mac   ist Tim Cook bei der Bilanzpressekonferenz am Dienstag offenbar auf diese Linie eingeschwenkt ist und hat gesagt: ”Wir stellen den Mac Pro in den Vereinigten Staaten her, und wir wollen das auch weiterhin tun”, und: ”Wir arbeiten und investieren derzeit in die Kapazitäten, um dies umzusetzen. Wir wollen weiterhin dort bleiben.” Dies gilt noch nicht als letztgültige Bestätigung, dass der neue Mac Pro tatsächlich in den USA hergestellt oder die fertigen Komponenten für den Verkauf dort zusammengesetzt werden. Dennoch ist dies eine nach den letzten Meldungen überraschende Aussage des Apple-CEO. Bei einem Startpreis von voraussichtlich 6000 US-Dollar ist der Mac Pro sicher nicht für den Massenmarkt bestimmt, aber auf jeden Fall neben seiner Zielgruppe Profis auch ein Prestigeobjekt mit entsprechender Außenwirkung.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2445388