2229165

Apple will gegen Zubehör-Nachahmer klagen

20.10.2016 | 17:33 Uhr |

Apple startete 2013 ein Austausch-Programm für gefälschte iPhone-Netzteile. Nun will der Konzern gegen die Hersteller vorgehen.

Klage: Selbst die Kabel und Ladegeräte von Apple können nach geraumer Zeit kaputt gehen, der Ersatz ist aber nicht gerade günstig. Man darf es sich aber nicht leisten, billig einzukaufen, nachgemachte Produkte sind eine Gefahrenquelle, da sie erstens nicht so lange halten und zweitens auch in Brand geraten können. Weshalb Käufer darauf achten, auch bei Amazon nur Apple-Orignal-Ersatzteile zu erstehen. Und doch können sie dort in die von Nachahmern aufgestellte Falle treten, was Apple zunehmend ein Dorn im Auge ist und nun Aufgabe der Gerichte sein soll, das zu verhindern. Laut Patently Apple habe der Mac-Hersteller die Nase voll von über Amazon vertriebenen Kadeln und Ladegeräten, die angeblich "Made by Apple" seien, doch aber nur billige Kopien. Gegen das Unternehmen Mobile Star LLC, das über Amazon derart gefälschte Ware vertreibt, hat Cupertino demzufolge Klage eingereicht. Als Beweismittel habe Apple selbst derartige Produkte erstanden und als gefälscht identifiziert, Käufer berichten über spontane Entzündungen der Netzteile. Apple hat nach einem Todesfall in China ein Austausch-Programm für gefälschte USB-Adapter gestartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2229165