2429061

Apples 5G-Modem für iPhones nicht vor 2025

16.05.2019 | 13:05 Uhr |

Laut Medienberichten plant Apple die Entwicklung von eigenen 5G-Modems für künftige iPhones. Doch der Konzern rechnet nicht damit, dass diese vor 2025 marktreif sind. Bis es soweit ist, sollen die 5G-Modems von Qualcomm kommen, dem Konzern, der erst vor kurzem einen Rechtsstreit mit Apple beigelegt hat.

Diese Entwicklung kommt unerwartet: Qualcomm wird für mindestens sechs Jahre 5G-Modems für die neuen iPhone-Modelle liefern. Der Konzern, mit dem sich Apple seit Jahren im Rechtsstreit befindet. Doch im April 2019 erfolgte die Einigung.

Ein Grund für die Besinnung auf alte Partnerschaften ist sicher auch die fehlgeschlagene Partnerschaft mit Intel. Apple wollte die Modems eigentlich von dem amerikanischen Chip-Hersteller beziehen. Doch die Entwicklung des Intels Chips XMM 7560 verzögerte sich immer wieder, Deadlines wurden nicht eingehalten, bis Apple schließlich die Reißleine zog. Die ständigen Verzögerungen sollen Apples Senior Hardware Technologies VP Johny Srouji so verärgert haben, dass er Intels Venkata Renduchintala hart angegangen haben soll. "Unter seiner (Sroujis) Aufsicht bei Apple würde so etwas niemals passieren" soll er laut "The Information" während einer gemeinsamen Sitzung gesagt haben.

Laut Medienbericht plant Apple auch die Entwicklung eines eigenen 5G-Modems. Dafür hat der Konzern gerade bei Intel Experten abgeworben. Doch bis diese Marktreif sind, soll es laut "The Information" noch bis 2025 dauern.

Macwelt Marktplatz

2429061