2419765

Apples Ex-Berater: Airpower ist ein Fiasko

02.04.2019 | 09:39 Uhr | Peter Müller

Ken Segall, ein ehemaliger Apple-Berater, hält das Ende von Airpower für ein großes Fiasko und will Konsequenzen sehen.

Einen kritischeren Blick auf das Desaster mit der Airpower hat Ken Segall , der für Apple in der Jobs-Ära einige wichtige Werbekampagnen geführt hatte. Der Fall Airpower könnte Einzug finden als ein neues Kapitel im Buch "Unternehmensversagen für Anfänger", er wisse nur nicht, wer die Fehler begangen habe. Entweder die Ingenieure, die die Grenzen der Physik nicht rechtzeitig erkannten oder das Management, das diese Grenzen ignorierte und den Entwicklern Wunder zutraute.

Schwach sei auch der Abgang gewesen mit einem E-Mail-Statement von Hardwarechefentwickler Dan Riccio – Tim Cook hatte die Matte vor 18 Monaten groß angekündigt und auch auf der Schachtel des kürzlich veröffentlichten Ladecases für die Airpods prangt ein Hinweis auf das Wundergerät . In jedem Fall müsste Tim Cook Konsequenzen ziehen, so wie er mit Scott Forstall einst den Verantwortlichen für das Maps-Desaster vor die Tür gesetzt hatte. Aber womöglich trägt er selbst eine zu große Verantwortung, als dass er das tun könnte, lässt Segall zwischen den Zeilen stehen.

Unser Urteil zu der Einstellung von Airpower ist nicht so hart gefallen , zwar ist die Sache peinlich, doch eine drahtlose Lademate ist nur ein Zubehör von vielen im Produktportfolio bei Apple und würde nie geschäftsentscheidend sein.

Macwelt Marktplatz

2419765