2594394

Apples Kalender-App wird weiter mit Spam überflutet – das hilft dagegen

22.06.2021 | 15:50 Uhr | Stephan Wiesend

Ungewollte Kalender-Einladungen sind wieder ein Problem für Nutzer von Apples Kalender-App. Es gibt aber Methoden gegen ungewollte Einladungen.

Das Problem ist nicht neu: An Spam per E-Mail hat man sich fast schon gewöhnt, leider gibt es aber auch den noch lästigeren Spam per Apple Kalender. Diese Angriffe scheinen in Wellen zu verlaufen und haben sich laut Berichten aktuell wieder verstärkt. Wie etwa auf Reddit Apple-Kunden klagen , sind vor allem unerfahrene Anwender davon schnell überfordert. Ohne zu wissen warum, finden Sie plötzlich in Ihrem Kalender Warnungen vor Viren, Aufforderungen Abos abzuschließen oder Medikamente zu bestellen.

Das sind die Hintergründe

Spammer versenden an Sie eine Einladung, ihre iCloud-Adresse wird dabei oft einfach erraten. Möglich ist dies, da man beliebig Einladungen an iCloud-Adressen versenden kann. Manchmal erhält man die Einladungen auch über eine Webseite, per Anklicken auf ein Fenster oder einen Dialog hat man dann unwissentlich einen Kalender abonniert.

So melden Sie einen Spam-Kalender ab

Hat man versehentlich einen solchen Kalender abonniert, kann man diesen auf dem iPhone besonders einfach abmelden. Tippen Sie auf einen der Einträge im Kalender. Das Ereignis wird aufgerufen und Sie sehen unten die Option „Abonnement dieses Kalenders beenden“. Bestätigen Sie dies nun mit „Abo beenden“.

Auch ein einzelnes Ereignis können Sie übrigens so löschen.

Auf dem Mac tippen Sie oben links auf das kleine Kalendersymbol, eine Liste aller abonnierten Kalender wird angezeigt. Per Rechtsklick auf den Kalender können Sie ihn nun löschen.

Apple hat dies sogar in einem eigenen Youtube-Video erklärt.

So verhindern Sie, dass Sie den Absender kontaktieren

Eine ungewollt erhaltene Einladung sollten Sie nicht bestätigen, dadurch wird nämlich ihre E-Mail-Adresse als gültig erkannt und Sie werden in der Folge vermutlich per Kalender mit lästiger Werbung überflutet. Wenn Sie allerdings ablehnen, bestätigen Sie die Existenz ihres Accounts ebenfalls und werden weiterhin belästigt – vielleicht auch auf andere Methoden.

Klickt man auf den erhaltenen Termin hat man drei Optionen, auf eine Einladung zu reagieren: "Annehmen", "Ablehnen" oder "Vielleicht". Nutzen sollten Sie eine andere Option, nämlich „Spam melden“, das sie über das Kontext-Menü auf dem Mac aufrufen können. Das funktioniert auch, nachdem man versehentlich auf "Annehmen" geklickt hat. Über "Spam melden" werden die Einladungen aus allen Kalendern gelöscht, ohne dass der Absender etwas mitkriegt.

Alternativ kann man aber auch einen eigenen Spam-Kalender anlegen und kann die dort gesammelten Ereignisse später löschen.

 

 

 

Macwelt Marktplatz

2594394