2502632

Apples Pläne für 2020: iMac soll auf 23 Zoll wachsen

22.04.2020 | 09:56 Uhr | Peter Müller

Angeblich soll ja schon im Mai ein neues Macbook Pro kommen und im Juni dann ein Macbook mit ARM-Chip. Aber Apple hat offenbar auch vor, seinen Desktop zu renovieren.

Wem der 27-Zoll-iMac ein klein wenig zu wuchtig ist und das Modell mit 21,5 Zoll etwas zu mickrig, wird freudig die Nachricht der China Times vernehmen, die von einem 23-Zoll-iMac kündet, den Apple in der zweiten Jahreshälfte von 2020 herauszubringen gedenkt. Doch handelt es sich hier nicht um eine Zwischengröße, der Bildschirm des kleineren iMac werde einfach ein Stück größer das Apple die Rahmen verkleinere, so wie es beim Macbook Pro schon geschehen ist und vorher auch beim iPad Pro.

Die Gesamtgröße des All-in-One bliebe dann etwa gleich, nur die nutzbare Bildschirmfläche steige an – was aber durchaus im Sinne der genannten Zielgruppe sein könne. Zwar berichtet die China Times nichts über das größere Modell, doch erscheint es vernünftig, dass Apple diesem die gleiche Kosmetik antun würde, früher oder später – der Bildschirm könnte auf 28,5 oder gar 30 Zoll in der Diagonale wachsen.

Zuletzt hatte Apple den iMac im Frühjahr 2019 aktualisiert, der derzeitige Formfaktor besteht seit Herbst 2012, als Apple das optische Laufwerk aus seinem Desktop verbannte. Den breiten Bildschirm in 21,5 und 27 Zoll hat der iMac seit Ende 2009, davor war er etwas quadratischer mit 20 und 24 Zoll.

Welchen Mac soll ich kaufen? – Eine Kaufberatung

Macwelt Marktplatz

2502632