2609802

Apples neue Generation von Magsafe strahlungsärmer

07.09.2021 | 14:50 Uhr | Halyna Kubiv

Die Unterlagen bei der Netzwerkbehörde in den USA weisen darauf hin, dass Apple seine Magnet-Option etwas verbessert.

Apple will wohl seinen Ladeadapter mit Magsafe aktualisieren, dafür hat der Hersteller eine Zulassung bei der US-Netzwerkbehörde FCC beantragt. Es geht um den neuen Eintrag in die FCC-Datenbank unter der Nummer BCGA2548 , die Beschreibung des Geräts ist unmissverständlich – es handelt sich um einen Nachfolger des Magsafe-Ladegeräts, das Apple momentan für knapp 50 Euro vertreibt .

Dass Apple für sein neues Smartphone auch neue Generationen an Zubehör herausbringt, ist nichts Neues, schließlich gibt es vom Hersteller jedes Jahr neue Hüllen, Armbänder und weiteres mehr. Im Vergleich jedoch mit der Zulassung des Vorgängers, die im letzten Jahr unter der Nummer BCGA2140 veröffentlicht wurde, lassen der Test-Setup und die Unterschiede in der Beschreibung aufhorchen: Den kommenden Magsafe testet Apple mit acht iPhone-Modellen. Vier davon sind als Vorgänger-iPhones bezeichnet ("Legacy iPhones" im Original), die Modellnummer weisen auf vier unterschiedliche iPhone-12-Modelle. Vier weitere Geräte sind als "Neues iPhone" bezeichnet, beim Test-Bericht gibt es dazu keine Modell-, nur noch die Seriennummer. Das neue Ladegerät funkt mit den gleichen Frequenzen von 127,7 kHz (Qi) und 360 kHz wie das ursprüngliche Magsafe, allerdings hat Apple an der Leistung etwas gedreht: Das neue Magsafe lädt mit maximalen 15 Watt die iPhones auf, mit einem Watt dagegen – die Airpods, bzw. ihre Ladehülle. Der Vorgänger konnte Ladestufen zwischen 5, 7,5 und 15 Watt unterscheiden sowie NFC unterstützen. Beim neuen Gerät findet sich keine Erwähnung der Nahfeld-Kommunikationstechnologie.

Lesetipp: Magsafe-Mythen entlarvt

Aus den Messungen kann man herleiten, dass der neue Magsafe-Adaper relativ strahlungsarm ist. Hatte der Vorgänger in einem der Testszenarien 1,353 V/m bei maximal zugelassenen 614 V/m bei Elektrofeld-Strahlung erreicht, kommt der neue Lader auf maximal 0,707 V/m bei Elektrofeld-Strahlung. Das gleiche Bild ergibt sich beim Vergleich bei Magnetfeld-Strahlung: Das neue Gerät erreicht maximal 0,131 A/m bei den von der FCC zugelassenen 1,63 A/m, beim Vorgänger waren es in einem Testszenario 0,353 A/m.

Es lässt sich nur spekulieren, ob Apple mit dem modifizierten Magsafe-Geräte, der deutlich weniger abstrahlt, auf die jüngsten Berichte reagiert, dass die Geräte Herzschrittmacher und Defibrillatoren stören können .

Macwelt Marktplatz

2609802