945574

Arcor testet DSL-Zugang per Funk

08.12.2005 | 12:02 Uhr |

Nach anderen Anbietern stellt jetzt auch Arcor in einem Testprojekt Breitband- InternetzugĂ€nge per Funk bereit. In Kaiserslautern wurde dazu ein Breitband-Funknetz eingerichtet, das einen Internetzugang in DSL- Geschwindigkeit und den Transfer grĂ¶ĂŸerer Datenmengen erlaubt, teilt der Anbieter in Frankfurt mit. Ob Funk-DSL auch in anderen Teilen Deutschlands eingerichtet werden wird, hĂ€nge vom Erfolg des Pilotprojekts ab. Arcor stellt das Funknetz, das auf der WiMAX-Technik basiert, zur VerfĂŒgung und richtet entsprechende InternetzugĂ€nge in Kaiserslautern ein. Da dort hauptsĂ€chlich Glasfaserkabel verlegt wurden, waren DSL-AnschlĂŒsse dort bislang nicht möglich, heißt es weiter. FĂŒr solche Breitband-ZugĂ€nge werden Kupferleitungen benötigt.

Andere Anbieter haben ebenfalls mit Tests fĂŒr die neue Technologie begonnen. Die Telekom-Tochter T-Com startete bereits im Juni 2005 ein WiMAX-Projekt mit 100 Privatkunden im Großraum Bonn. In Heidelberg und Berlin baut die Firma Deutsche Breitband Dienste aus Heidelberg unter dem Namen Maxxtelekom ein Funknetz fĂŒr Breitband-Internet auf. Innerhalb der nĂ€chsten 18 Monate soll ganz Berlin versorgt sein. Das neue Arcor-Produkt in Kaiserslautern heißt AirMax und enthĂ€lt einen 1-Mbit-Internetzugang plus integrierten Voice-over-IP-Sprachanschluss fĂŒr 39,95 Euro im pro Monat. Mit der Flatrate können Nutzer im Internet surfen und ins deutsche Festnetz telefonieren. Benötigt wird ein Modem, das Daten und Sprache in digitale Signale verwandelt und zugleich als Sende- und Empfangsstation fungiert. (dpa)

Macwelt Marktplatz

945574