926404

Auf der anderen Seite - Die Windows-Kolumne

11.09.2004 | 10:02 Uhr | Peter Müller, Thomas Hartmann,

Auf der anderen Seite - Die Windows-Kolumne

Warten auf Win-FS?

Im Weltraum ist es oft wie auf Ihrer Festplatte: unendliche Weiten, nix zu finden. Der Astronom Nikolaus Kopernikus hatte im Mittelalter immerhin etwas Ordnung hinein gebracht. Also im Weltraum. Wir möchten Ihnen vielmehr ein äußerst effektives Suchprogramm für Ihren Windows-PC vorstellen, das die Mitteilung von Microsoft, Longhorn zunächst ohne das neue Dateisystem Win-FS auf den Markt zu bringen, in etwas tröstlicherem Licht erscheinen lässt. Denn mit Win-FS soll es ja möglich sein, Dateien und sogar einzelne Worte überall auf dem PC sehr schnell aufzuspüren, auch etwa innerhalb von Dokumenten oder in E-Mail-Anhängen. Überflüssig noch einmal zu erwähnen, dass eine solche Funktion bereits im nächsten Jahr mit Mac-OS X 10.4/Tiger zu erwarten ist. Doch jetzt zum Grund der Einleitung über den Astronomen: das fragliche Tool heißt Copernic Desktop Search, eben weil es im Staub der Bits und Bytes auf Ihren PC-Partitionen so ziemlich jede Information in Windeseile findet. Und auf diese Weise Ordnung fürs schnelle Weiterarbeiten schafft.

Das Programm bietet insgesamt sieben Buttons, um unterschiedliche Kategorien für den Suchbereich zu kennzeichnen. Am interessantesten sind die ersten fünf: Web-Search (mit Alttheweb direkt aus der Programmoberfläche heraus), E-Mails aus Outlook/Express inklusive Attachments, Files für Dokumente aller Art inklusive PDFs. Sodann Music und Pictures in vielen verbreiteten Formate, Videos sowie Contacts (wiederum aus Outlook/Express). Direkt nach Installation erstellt Copernic Desktop im Hintergrund einen fortschreibenden Index sämtlicher verwertbarer Daten und Dateien auf der Festplatte. Klickt man dann etwa auf E-Mails, beginnt das Programm sofort alle Mails in zeitlicher Reihenfolge aufzulisten; im Suchfeld links oben geben wir einen Begriff ein, woraufhin Copernic Desktop Search nur noch diejenigen E-Mails anzeigt, die dazu, korrelieren. Ähnlich geht es mit Files, also Dokumenten aller Art inklusive Office, PDF und HTML. Das beste daran: Sämtliche Fundstellen - bis etwa auf geschützte PDFs - lassen sich im unteren Fensterabschnitt in Vorschau anzeigen, die gefundenen Suchbegriffe darin sind farblich hervorgehoben. Per Doppelklick öffnet sich das Dokument in seinem zugeordneten Programm.

Drei Gründe insgesamt sprechen dafür, es einfach auf Ihrem eigenen Windows-System einmal auszuprobieren. Erstens ist es wirklich sehr schnell und bietet die erwähnte Vorschau für den raschen Zugriff. Zweitens offeriert es diverse Suchoptionen zur Eingrenzung auf bestimmte Parameter. Und drittens - ist es kostenlos.

Info Copernic Desktop Search

Macwelt Marktplatz

926404