1705850

Auto und Smartphone wachsen zusammen

28.02.2013 | 15:00 Uhr |

Auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona hat unser Kollege Patrick Woods die Gelegenheit genutzt, mit dem Vice President of Research and Development von Ford, Paul Mascarenas, über die Zukunft von Autos und Smartphones zu sprechen.

Bis heute beschränkt sich der Nutzen eines Smartphones im PKW in erster Linie auf Musikwiedergabe oder die Funktion eines Navi. Auf dem MWC 2013 zeigen die Automobilhersteller, dass viel mehr möglich ist: neben Display-Mirroring oder Navigationslösungen soll die Kommunikation künftig nicht mehr nur vom Handy zum Auto, sondern auch in die andere Richtung laufen können. Mögliche Einsatzzwecke: Übermittlung von Autotelemetrie zur Senkung des Spritverbrauchs oder – im Kontext der zunehmenden Verstädterung – auch Nutzung der Handydaten für Verkehrsleitsysteme und intelligentere Navis. Ein spannendes Feld, das zwar im Moment noch in den Kinderschuhen steckt, aber in den kommenden Monaten immer wichtiger werden wird.

Auf dem MWC 2013 in Barcelona zeigt sich natürlich auch die Automobilindustrie – denn diese hat die Vernetzung von Auto und Handy für sich entdeckt und viele Neuerungen im Köcher. Kollege Patrick Woods hat darüber mit dem Vice President für Forschung und Entwicklung bei Ford, Paul Mascarenas, gesprochen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1705850