959754

Backup

25.11.2006 | 09:00 Uhr

Backup

Mit Déjà Vu Daten auf Rohlinge oder Festplatten sichern

Mit Déjà Vu gehört ein simpel bedienbares Backup-Programm zum Lieferumfang von Toast 7, das auch einzeln als Shareware verfügbar ist. Wichtige Daten sendet das Programm zeitgesteuert oder manuell an Toast und es brennt Backup-CDs oder -DVDs. Durch die Unterstützung von Data-Spanning sind große Datenmengen kein Problem. Man kann die Sicherungssoftware natürlich auch völlig unabhängig von Toast nutzen – Backups auf Netzvolumes, externe Festplatten oder andere Datenträger sind möglich. Noch mehr Datensicherheit liefert die Déjà-Vu-Funktion Safety Net: Hier sichert das Programm bei jedem Update geänderte oder gelöschte Daten als Archiv. TIPP Hat man das komplette Startvolume als Backup ausgewählt, wird die Funktion nicht unterstützt und man sollte als Ort für den Safety-Net-Archivordner den Backup-Ordner festlegen: Sonst kann es passieren, dass der Safety-Net-Ordner jedes Mal mitgesichert wird.

Professionelle CD-Oberflächen

Beim Einlegen des Mediums präsentiert die CD die gewünschten Daten

Eine ansprechende Gestaltung der CDOberfläche gehört im Geschäftsbereich mittlerweile zum Standard. Mit der neuen Version kann man bestimmen, dass sich beim Einlegen der CD automatisch ein Fenster öffnet, das die erste Ebene der CD präsentiert. Ein individuelles CD-Icon lässt sich zusätzlich vorgeben. Über die Voreinstellungen kann man auch festlegen, ob die Daten in einer Liste, in der Spaltenansicht oder der Symbolansicht präsentiert werden sollen. Ausschließlich in der Symbolansicht ist ein Hintergrundbild wählbar. Zumindest das automatische Öffnen kann man auch ohne Toast 7 realisieren: Die Shareware Autoopen kann sogar einen einzelnen Ordner auf der CD als Startobjekt auswählen.

Brenntempo und -qualität

Das beste Brenntempo ist nicht immer das sicherste

Das Tempo, mit dem ein Brenner eine CD oder DVD brennt, bestimmt die Firmware des Brenners. Hat Apple die Firmware des Brenners auf ein bestimmtes Tempo beschränkt, kann auch Toast 7 nichts daran ändern. Bei einigen neueren DVDBrennern sollte man bei wichtigen Daten jedoch eine langsamere Brennart wählen als die schnellstmögliche. Die im Brenndialog voreingestellte Schreibgeschwindigkeit „Beste“ meint nämlich nicht beste Schreibgeschwindigkeit, sondern höchstes Brenntempo. Besonders bei preiswerten Rohlingen kann aber eine zu hohe Brenngeschwindigkeit die Rate an Brennfehlern erhöhen und die Lesbarkeit des Mediums verschlechtern. Brennt man beispielsweise einen 16fach-Rohling mit 8fachem Tempo, entstehen weniger Datenfehler und der Rohling kann voraussichtlich etwas länger genutzt werden.

Macwelt Marktplatz

959754