2452003

Banking-Software Pecunia 2.0: Mit PSD2 und Photo-TAN

30.08.2019 | 10:15 Uhr | Thomas Hartmann

Pecunia (lat. für ”Geld”) ist eine Open Source-Online-Banking-Anwendung für den Mac, mit der sich zum Beispiel Kontoumsätze abholen und Überweisungen tätigen lassen.

Die grundsätzlichen Funktionen von Pecunia finden sich hier – bisher steht die Version 1.3.4 zum Download zur Verfügung . Doch mit den einschneidenden Änderungen ab dem 14. September mit der Einführung der überarbeiteten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) müssen sich auch die Anbieter von Banking-Software darauf vorbereiten. Denn zukünftig werden alle Online-Interaktionen mit der Bank zusätzlich über eine TAN abgesichert, wobei die Modalitäten bei der Bank liegen. Außerdem soll die iTAN abgeschafft werden, da diese inzwischen als zu unsicher eingestuft wird, ähnlich wie auch die mTAN via SMS – hier könnten auch Kostengründe für die Banken eine Rolle spielen. Auf all diese Veränderungen will ab Mitte September auch die Banking-Software Pecunia 2.0 vorbereitet sein. Diese liegt bereits in einer Beta-Version vor .

Konkret schreiben die Entwickler von Pecunia zu diesem recht komplexen Umstieg: ”Es wird nun bei allen möglichen Aktionen (Umsatzabfrage, Synchronisierung, ...) nach einer TAN gefragt, sofern die Bank PSD2 bereits unterstützt (viele Banken sind derzeit in einer Migrationsphase, in der sowohl alte als auch PSD2-Nachrichten unterstützt werden). Je nach Implementierung der Serversoftware bei der Bank kann es sogar sein, dass für den gleichen Geschäftsvorfall (z.B. Umsatzabfrage) mehrere TANs eingegeben werden müssen – oder gar keine, bzw. nur von Zeit zu Zeit. Das Verhalten wird alleine durch die Bank bestimmt.

Es ist damit zu rechnen, dass der Start von PSD2 am 14. September holprig wird, d.h. dass es u.U. Probleme bei der Kommunikation mit der Bank geben wird.”

Weitere Ausführungen dazu finden sich auf der Website von Pecunia.

Ein schon etwas älterer Test von Pecunia (2014) findet sich auf Macwelt.de . Dabei wurde diese für alle notwendigen Standardfunktionen als völlig ausreichend bewertet, allerdings nicht als sehr intuitiv bei der Bedienung. Zwischendurch stand die Software sogar vor dem Aus . Insofern können sich Freunde einer kostenfreien und nativen Banking-Software für den Mac freuen, zumal diese zahlreiche Auswertungsdarstellungen bietet, wie die Screenshots auf der Website des Entwicklers zeigen. Einen aktiven Support bietet man allerdings nicht an, auch eine Garantie für zukünftige Weiterentwicklung wollen die Anbieter nicht geben.

Geplant ist jedoch derzeit auch eine iOS-App sowie Pecunia wieder im App Store zu veröffentlichen.

Macwelt Marktplatz

2452003