1013409

Bearbeiten

14.02.2009 | 00:00 Uhr

Bearbeiten

Nur kleinere Neuerungen der "Bearbeiten"-Werkzeuge finden sich bei iPhoto 09. Zu einem ist der Reparatur-Pinsel verbessert worden und erkennt nun auch Muster. Das bedeutet, dass man beispielsweise einen Schokofleck auf einem gestreiften T-Shirt mit einem Klick entfernen kann und das Muster des T-Shirts an dieser Stelle erhalten bleibt. Das funktioniert bei regelmäßigen Mustern recht gut, wenn man die Werkzeugspitze nicht zu groß wählt. Neu ist zudem die Möglichkeit, Hauttonsättigungen zu vermeiden. Das bedeutet, dass Farben, die dem Hautton entsprechen, in der Sättigungseinstellung kaum geändert werden. Eine gute Anwendung ist beispielsweise eine Portraitaufnahme im Freien, auf der man die Farben vom Himmel und dem Grün der Umgebung satter wirken lassen möchte. Ohne Hauttonschutz würden die Gesichter hier schnell krebsrot aussehen.

Präsentation

iPhoto 09 bietet nun vier neue Diashow-Themen an.
Vergrößern iPhoto 09 bietet nun vier neue Diashow-Themen an.

Beeindruckend sind vier neue Themen für die Diashow, zudem hat man die Wahl zwischen der normalen Präsentation und dem Ken-Burns-Effekt, bei dem die Bilder automatisch gezoomt werden. Diashows lassen sich nach wie vor manuell arrangieren und für jedes einzelne Foto mit eigenem Übergang und Dauer darstellen. Dazu klickt man auf das untere linke Plus-Symbol. Ein Dialogfenster erscheint, in dem man unter anderem eine Diashow auswählen kann. Es empfiehlt sich, bei einer automatischen Diashow auf Fotos im Hochformat zu verzichten, diese werden bei einigen Themen oben und unten beschnitten. Stellt man sich seine Diashow selber zusammen, lässt sich das Foto nach Wunsch verschieben. Unter "Ablage > Exportieren" oder der entsprechenden Schaltfläche im Diashow-Modus lässt sich eine manuell erstellte Diashow als Quicktime-Film speichern. Im Export-Dialogfenster lässt sie sich unter "Angepasster Export" sogar im Full-HD-Format speichern.

Neu ist die Möglichkeit, einem Fotobuch eine eigene Landkarte hinzuzufügen.
Vergrößern Neu ist die Möglichkeit, einem Fotobuch eine eigene Landkarte hinzuzufügen.

Verknüpft mit der Möglichkeit der Ortsangaben ist nun auch die Buch-Funktion, hier lässt sich eine Landkarte einfügen, die bereits die Ortsangaben übernimmt, falls vorhanden. Orte lassen sich allerdings auch selber einfügen. Man kann die Orte mit einer Linie verbinden, die Route lässt sich durch das Verschieben der Orte in dem Übersichts-Fenster ändern, das automatisch erscheint, wenn man auf die Karte klickt. Wer keine Linien möchte, kann diese ausblenden. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf die Karte und wählt die entsprechende Option.

Macwelt Marktplatz

1013409