960942

Beatles stören sich an angebissenem Apfel – Apple gewinnt vor Gericht

24.12.2006 | 07:38 Uhr | Peter Müller

Beatles stören sich an angebissenem Apfel – Apple gewinnt vor Gericht

Lecker Äpfelchen...
Vergrößern Lecker Äpfelchen...

In London beginnt im März der Prozess Apple Corps. Gegen Apple Inc. Die Plattenfirma der Beatles will dem Mac-Hersteller untersagen, im Zusammenhang mit dem Musikgeschäft im iTunes Music Store Marke und Logo zu führen. Dass Apple in der Bewerbung seines iTunes Music Stores das Logo eines angebissenen Apfels verwende, verstoße gegen die 1991 geschlossene Vereinbarung, nach der Apple zwar Marke und Logo behalten dürfe, sich aber aus dem Musikgeschäft heraushalten müsse. Zum Beweis lassen die Beatles-Anwälte den aktuellen iTunes-Werbespot vorführen, der mit der Einblendung des Apple-Logos endet, dem angebissenen Apfel. Apple Records verwendet als Logo einen unangetasteten grünen Apfel. Apple Corps. will von Apple Inc. Schadensersatz erstreiten und Apple Inc. Dazu zwingen, in Zukunft auf das Apfel-Logo im Zusammenhang mit dem iTunes Music Store zu verzichten. Der fall wird bereits im Mai entschieden – zugunsten des Mac-Herstellers. Die Klage der Beatles-Plattenfirma ist abgelehnt. Der Gebrauch des Apple-Logos im Musik-Downloadservice erfolgt nach Ansicht des Richters Edward Mann in "sauberer Weise" und würde nicht den 1991 von beiden Firmen geschlossenen Vereinbarungen widersprechen. Apples CEO Steve Jobs begrüßt das Urteil und will nun den Streit mit der Beatles-Plattenfirma ein für alle Mal beenden. „Wir sind froh, dass wir diese Meinungsverschiedenheiten hinter uns gelassen haben.“ Zusammen mit den Beatles wolle man nun zu einer für beide Seiten profitablen Vereinbarung über den Vertrieb digitaler Musik kommen: „Wir haben die Beatles immer gemocht und hoffentlich können wir mit ihnen nun im iTunes Music Store zusammenarbeiten.“

Macwelt Marktplatz

960942